Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Projekt „Pinguin“: Computer im Pflegeheim

Noch ist es ein Pilotprojekt. Alte, pflegebedürftige Menschen werden in die weite Welt des Internets eingeführt, so geschehen in Hohenems.

Abwechslung und Unterhaltung garantiert. In Hohenems ist das Internet im Alters- und Pflegheim eingezogen.

Seit zwei Monaten begeistert ein neuer Bewohner im SeneCura Sozialzentrum Hohenems. „Pinguin“ heißt der neue Freund. „Pinguin“ ist eine speziell für ältere Menschen entwickelte Soft- und Hardware. Mit dem „Pinguin“ und gut geschulten Helferinnen eröffnen sich den mehr oder weniger rüstigen BewohnerInnen neue Welten. „Es ist eine Freude zu sehen, wie angeregt und interessiert Männer wie Frauen mit dem neuen Angebot umgehen,“ erklärt Wolfgang Berchtel, Heimleiter des Sozialzentrums Hohenems. E-Mails an Kinder und Bekannte festigen bestehende Verbindung nach außen und im Chat entstehen manchmal auch ganz neue Bekanntschaften.

Status nach wenigen Wochen Computerzeit im Pflegeheim: 10 Bewohner in den Pflegestufen 2 bis 6 arbeiten bereits regelmäßig am Computer. Viele entdecken wieder das „Briefe schreiben“. Berchtel: „So hat zum Beispiel ein Bewohner nun regelmäßigen Kontakt zu seinen ehemaligen Mitarbeitern in München.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Projekt „Pinguin“: Computer im Pflegeheim
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.