Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Professionelle Diebesbande bricht in City Cafe ein

Mit Brechstangen ausgestattet wüteten die Einbrecher im Bludenzer Lokal
Mit Brechstangen ausgestattet wüteten die Einbrecher im Bludenzer Lokal ©Bernd Hofmeister - VOL.AT
Die Diebe waren mehrere Stunden am Werk, klauten teure Getränke, verwüsteten das Lokal und verursachten einen Schaden von geschätzten 10.000 Euro.
Einbruch in Bludenzer City Cafe
NEU

Das City Cafe in Bludenz wurde in der Nacht auf Dienstag zum Opfer eines Lokaleinbruchs. Als Geschäftsinhaber Raif Köken am Morgen vor seinem Geschäft in der Bahnhofsstraße stand, war die Eingangstüre weit offen.

Dreiste Diebe hatten sich in der Nacht in seinem Geschäft zu schaffen gemacht. Die sofort herbeigerufene Polizei in Form von zwei Beamten plus Spurensicherungs-Team stellte vor Ort eine Verwüstung des Lokals fest. Die Einbrecher gingen nicht zimperlich vor und "hinterließen bei ihrer Suche nach Geld und Wertgegenständen ein Chaos", berichtet Raif Köken gegenüber "VOL.AT".

Whiskeyflaschen und Jägermeisterkarton gestohlen

Ein im Lokal befindlicher Zigarettenautomat wurde mit Brecheisen aufgebrochen, 50 Stangen Zigaretten entwendet, das Wechselgeld mitgenommen.

Darüber hinaus gestohlen wurde teure Getränke, zum Beispiel Whiskey- und Wodkaflaschen. Auch einen Karton Jägermeister ließ die Bande mitgehen.

Die Diebe waren laut Polizei professionelle Einbrecher und dürften sich ausgerüstet mit Brecheisen und Handschuhen mehrere Stunden Zeit für ihren Einbruch gelassen haben.

Der Besitzer schätzt den entstandenen Gesamtschaden durch den Einbruch gegenüber VOL.AT auf 10.000 Euro.

Die Diebe hatten es unter anderem auf den Zigarettenautomaten abgesehen -
Foto: Bernd Hofmeister / VOL.AT

"Wir waren eh schon geschädigt genug wegen der Coronakrise"

"Wir waren eh schon geschädigt genug wegen der Coronakrise", seufzt
Raif Köken im Gespräch mit VOL.AT und erklärt: "Wir hatten seit Mitte März null Einnahmen. Gerade die Gastronomie leidet am stärksten unter der Coronakrise. Und jetzt auch noch das - wenige Tage vor unserer Neueröffnung."

Der City Cafe Inhaber lässt sich aber nicht unterkriegen und wird am Freitag wie geplant aufsperren. In Zukunft werden es Diebe schwerer bei ihm haben. Seine nächste Geschäftsinvestition werden Videokameras sein.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Professionelle Diebesbande bricht in City Cafe ein
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.