"ProfEd mobil" - Chirurgen trainieren in umfunktioniertem Bus

Das "ProfEd mobil" bietet Chirurgen die Möglichkeit, Operationen zu trainieren.
Das "ProfEd mobil" bietet Chirurgen die Möglichkeit, Operationen zu trainieren. ©VOL.AT/Brunner
Bregenz - Vergangene Woche machte das mobile Trainingszentrum "ProfEd mobil" in Vorarlberg Halt. In einem umfunktionierten Bus können Chirurgen mithilfe modernster Computersimulation operative Eingriffe trainieren.
ProfEd mobil macht halt in Bregenz
Training ohne Risko
Übungszentrum für Chirurgen

Das mobile Trainingszentrum kam diese Woche in Vorarlbergs Landeskrankenhäusern zum Einsatz. Eine hochmoderne Computersimulation bietet Chirurgen die Möglichkeit, Abläufe operativer Eingriffe zu optimieren. An mehreren Arbeitsstationen können Operationen mit der auch Schlüsselloch-Chirurgie genannten Minimal-invasiven Chirurgie trainiert werden.

Kein Risiko für Patienten

Mit den Simulatoren können Chirurgen den Umgang mit den Instrumenten und Grundzüge der laparoskopischen Chirurgie üben. Neben komplexen Eingriffen sollen auch abstrakte Übungen für die Perfektionierung des Operationsablaufes hilfreich sein – ganz ohne Risiko für den Patient.

FA Dr. Wolfgang Riedinger vom Landeskrankenhaus Bregenz bestätigt: “Die Computersimulation ist besonders für junge Kollegen eine gute Chance, ihre Handkoordination zu trainieren und um Routine in den Operationsprozess zu bekommen.” Die Trainingsmöglichkeit mit dem “ProfEd mobil” sei, abgesehen von ein paar wenigen Schwächen, gut vergleichbar mit dem Operieren am Menschen.

Moderne Methoden erfordern praktische Erfahrung

Bei der Schlüsselloch-Chirurgie wird über kleine Einschnitte im Bauch mit einer Kamera und verschiedenen langen Instrumenten gearbeitet. Ein großer Bauchschnitt wird somit verhindert. Aus gesundheitlicher und auch kosmetischer Sicht können dabei bessere Ergebnisse erzielt werden. Bei der Schlüsselloch-Chirurgie orientiert sich der Chirurg jedoch nur an dem, was er am Monitor sieht: Die Herausforderungen, die das Arbeiten am zweidimensionalen Bildschirm mit sich bringen, müssen regelmäßig trainiert werden.

Das “ProfEd mobil” macht in den kommenden Wochen Halt an verschiedenen weiteren Krankenhäusern in Österreich – überall dort, wo die Trainingsmöglichkeit gewünscht ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "ProfEd mobil" - Chirurgen trainieren in umfunktioniertem Bus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen