AA

Prof. Pelinka: Politische Bildung – eine verstärkte Aufgabe für die Erwachsenenbildung!

vlnr: Stefan Fischnaller, Prof. Anton Pelinka, Gabriela Dür, LSth Markus Wallner, Wolfgang Türtscher
vlnr: Stefan Fischnaller, Prof. Anton Pelinka, Gabriela Dür, LSth Markus Wallner, Wolfgang Türtscher ©ARGE EB-Schwienbacher

Politische Bildung ist immer unbequem! – „Das Fach Politik muss in der Erwachsenenbildung einen höheren Stellenwert einnehmen,“ das sagt der Politologe Univ.-Prof. Dr. Anton Pelinka, der im Landhaus am 8. Oktober 2009 die Enquete “Erwachsenenbildung und Politik” eröffnet hat. „Gerade in der Erwachsenenbildung ist die Verhaltensvermittlung eine sowohl die affektive wie auch die kognitive Seite der Politischen Bildung erfassende Möglichkeit. Und – das zu betonen ist wichtig – Politische Bildung ist immer unbequem, weil sie sich an der Aufklärung orientiert.“

Anlässlich des Auftaktvortrages der ARGE-Enquete „Erwachsenenbildung und Politik“ lobte Landesstatthalter Mag. Markus Wallner die professionelle Arbeit der Vorarlberger Erwachsenenbildungseinrichtungen, sein spezieller Dank galt dem Projektteam der diesjährigen Enquete – unter der Leitung von Mag. Stefan Fischnaller arbeiteten Mag. Maria Fiel, Dr. Ruth Jochum-Gasser, Barbara Fink, Mag. Christoph Schindegger, Dr. Hans Rapp und Christian Pellini. Persönlich freute er sich über den Vortrag “seines Professors” Pelinka – Wallner hat ja in den 80er Jahren in Innsbruck Politikwissenschaften studiert.

ARGE-Vorsitzender Mag. Wolfgang Türtscher bedankte sich beim Land Vorarlberg dafür, dass es diese jährliche Veranstaltung in Form eines Empfanges für die in der Erwachsenenbildung Tätigen gebe, was die große Wertschätzung zum Ausdruck bringe. Die Vorarlberger Erwachsenenbildung sei dadurch gekennzeichnet, dass 83 % der Mitarbeiter ehrenamtlich arbeite, 13 % nebenamtlich und nur 4 % hauptamtlich! Man könne ruhig sagen, dass es wohl kaum einen effizienter organisierten Non-Profit-Bereich als die Erwachsenenbildung gebe!

Am Empfang nahmen seitens der Politik Landtagsvizepräsidentin Dr. Bernadette Mennel, LAbg Dir. Silvia Benzer, LAbg Olga Pircher, LAbg Katharina Wiesflecker, design. LAbg StR Dr. Gabriele Sprickler-Falschlunger und Mag. Gabriela Dür teil.

Am Nachmittag des 9. Oktober stellten Mag. Pia Lichtblau vom ÖGB, Dr. Toni Bernet-Strahm vom Romerohaus Luzern, Mag. Bertram Meusburger vom Büro für Zukunftsfragen der Vorarlberger Landesregierung und Dr. Klaus Starl vom Menschenrechtsbeirat in Graz Projekte vor, die sich eignen in das Programm von Erwachsenenbildungseinrichtungen aufgenommen zu werden. In Workshops, die Mag. Maria Fiel, Dr. Ruth-Jochum Gasser, Dr. Hans Rapp und Mag. Christoph Schindegger von der ARGE EB leiteten, wurden die Themen verdichtet. Die engagierte Schlussdiskussion moderierte Roland Poiger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Prof. Pelinka: Politische Bildung – eine verstärkte Aufgabe für die Erwachsenenbildung!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen