Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Prof. Erik Weltsch verstorben

Prof. Erik Weltsch ist am vergangenen Sonntag, den 7. September, in seinem 90. Lebensjahr nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Download [DOC 53 KB]

Erik Weltsch war langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Vorarlberger Landesbibliothek, Gründungsmitglied, Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied des Vereins Jüdisches Museum Hohenems und bis zuletzt unermüdlich in ehrenamtlichem Einsatz für Institutionen jenes Landes, in dem er seine Heimat gefunden hat.

Erik Weltsch wurde 1914 in Wien als Sohn einer liberalen jüdischen Familie geboren. Seine berufliche Laufbahn führte ihn bereits 1935 nach Ägypten, wo er bis 1958 im Baumwollgeschäft tätig war. 1958 kehrte er nach Österreich zurück und nutzte seine beruflichen Kontakte, um sich in Vorarlberg niederzulassen. Hier fand er seine neue Heimat und begann sich bald im kulturellen öffentlichen Leben zu engagieren.

So wirkte Erik Weltsch etwa seit über zwei Jahrzehnten als ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Landesbibliothek und stellte uneigennützig sein Wissen bei der Erschließung der alten und wertvollen Druckwerke zur Verfügung. Seinen Forschungen verdanken wir viele Veröffentlichungen zum Inkunabelbestand und zur Vorarlberger Druckgeschichte.

Erik Weltsch war außerdem Gründungsmitglied, langjähriges Vorstandsmitglied und seit 2001 Ehrenmitglied des Vereins Jüdisches Museum Hohenems. Er hat dem Verein in zahlreichen Belangen unschätzbare Dienste erwiesen und in verschiedenen Bereichen, wie etwa zum Thema “Displaced Persons“, zur Besitzgeschichte der Häuser im jüdischen Viertel oder der Bearbeitung einzelner Bestände im Archiv des Museums wertvolle Forschungsarbeit geleistet.

Für seine zahlreichen Verdienste wurde Erik Weltsch im vergangenen Jahr die Professorenwürde verliehen.

Seine einzigartige Persönlichkeit, die mit Charme, Humor und viel Diplomatie zu diskutieren, zu argumentieren und zu überzeugen wusste, wird vielen unvergesslich bleiben.

Die Beerdigung findet am Donnerstag, den 11. September, um 15 Uhr auf dem Jüdischen Friedhof in Hohenems statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Prof. Erik Weltsch verstorben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.