Probeweise Erweiterung der verkehrsberuhigten Zone in der Innenstadt

Vor dem Churer Tor sollen Radfahrer, Gastgärten und Veranstaltungen künftig genug Platz finden – dafür wird der Bereich probeweise in die verkehrsberuhigte Zone aufgenommen.
Vor dem Churer Tor sollen Radfahrer, Gastgärten und Veranstaltungen künftig genug Platz finden – dafür wird der Bereich probeweise in die verkehrsberuhigte Zone aufgenommen. ©Stadt Feldkirch
Mehr Platz beim Churer Tor.   Verbesserungen für Radfahrer und Gastronomen.


Radfahrer, Fußgänger, zwei Gastgärten und immer wieder wendende Fahrzeuge – im Bereich vor dem Churer Tor wird es zu Stoßzeiten ganz schön eng. Zu eng. Der Planungsausschuss hat nun nach Rücksprache mit Geschäftsleuten eine Lösung des Problems vorgeschlagen, die probeweise für ein halbes Jahr umgesetzt wird.

Das Churer Tor ist ein beliebter Zugang in die Feldkircher Altstadt. Gleichzeitig haben sich dort attraktive Gastgärten etabliert, wo in den Sommermonaten das besondere Ambiente dieses Feldkircher Ecks bei einer Tasse Café oder einem Glas Wein genossen werden kann. An stark frequentierten Tagen ist der Platz beim Churer Tor jedoch zu eng geworden. Viele Innenstadtbesucher stellen dort ihre Fahrräder ab und Personen, die mit dem Auto zufahren, wenden am Platz vor dem Churer Tor. Durch die Gastgärten ist die dazu verfügbare Fläche sehr gering.

In seiner Sitzung vom 16.6.2014 hat der Feldkircher Planungsausschuss eine Lösung vorgeschlagen, die nun ein halbes Jahr lang auf Probe umgesetzt wird.

Abstellanlagen für Fahrräder verdoppelt
Die Zufahrt für Fahrzeuge ist künftig nur noch bis auf Höhe der Garzon Tiefgarage möglich. Dort besteht auch eine entsprechende Wendemöglichkeit. Im Eingangsbereich der Montfortgasse wird eine Ladezone eingerichtet. Daran anschließend folgen Abstellplätze für Motorräder sowie neue Radabstellanlagen. 13 Bügel werden im Endausbau montiert sein. Vorübergehend wird eine mobile Radabstellanlage eingerichtet. Weitere Radabstellplätze entstehen im Bereich vor dem Modehaus Garzon. „Damit werden wir die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in diesem Bereich verdoppeln“, freut sich Planungsstadträtin Dr. Angelika Lener. Dafür werden fünf PKW-Parkplätze zugunsten des Radverkehrs sowie einer gastronomischen Nutzung des Altstadtbereichs aufgelassen.

Mit der neuen Lösung wird die Montfortgasse in die „Verkehrsberuhigte Zone Innenstadt“ aufgenommen. Das Café Zanona und die Vinothek Di Vino können ihren Kunden künftig einen angenehmen Aufenthalt in ihren Gastgärten bieten. Angedacht ist nicht zuletzt, den Platz für die Abhaltung eines Biomarktes zu nutzen.

„Wir werden ein halbes Jahr lang beobachten, wie sich die Neuerungen bewähren“, erklärt Planungsstadträtin Lener. „Insbesondere, wie die neuen Radabstellmöglichkeiten angenommen werden. Gerne nehmen wir Anregungen zu den Ideen auf.“ Dann wird über die endgültige Lösung entschieden.
Für Rückfragen steht DI Elisabeth Mair, Stadtplanung gerne zur Verfügung (Tel.: 304-1411, elisabeth.mair@feldkirch.at)

Quelle: Stadt Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Probeweise Erweiterung der verkehrsberuhigten Zone in der Innenstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen