AA

Probegalopp für den Europacup

Austria und Rapid könnten in der 7. Bundesliga-Runde am Samstag den Abstand zu den ersten Verfolgern weiter vergrößern. Das Grazer Derby entscheidet über ersten Jäger der Wiener Klubs. | Tabelle

Die Veilchen (auswärts gegen Wacker Tirol) und die Grün-Weißen (daheim gegen Matterburg) gehen als klare Favoriten in ihre Spiele, während sich dahinter die Grazer Klubs im direkten Aufeinandertreffen gegenseitig die Punkte wegnehmen. Das so genannte “Bruderduell” mit dem SVM bildet für Rapid den Probegalopp für eine der wichtigsten Partien in den vergangenen Jahren, dem Auswärtsspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Lok Moskau am kommenden Dienstag. An den Russland-Trip verschwendet Trainer Josef Hickersberger aber noch nicht allzu viel Gedanken, vorläufig gilt die Konzentration den Burgenländern.

Die Statistik spricht in der 7. Runde aber nicht nur für Rapid, sondern auch für die Austria. Seit dem Aufstieg kassierte Wacker gegen den aktuellen Spitzenreiter am Tivoli neu zwei zu-Null-Niederlagen, außerdem warten die Innsbrucker seit der Rückkehr ins Oberhaus vor der zehnten Partie gegen einen Wiener Klub noch immer auf einen vollen Erfolg. Auch in Innsbruck wirft das Rückspiel in der UEFA-Cup-Qualifikation gegen Zilina am kommenden Donnerstag bereits seinen Schatten voraus. “Dieses Match hat natürlich Einfluss auf unsere Aufstellung. Einige Spieler waren am Mittwoch in ihren Nationalteams im Einsatz, das müssen wir berücksichtigen”, sagte Austria-Trainer Peter Stöger.

Im 123. Grazer Derby am Sonntag zwischen Sturm und dem GAK steht mehr als nur Prestige auf dem Spiel. Der Sieger des Duells etabliert sich als erster Jäger der Wiener Spitzenklubs. Um den Anschluss kämpft am Samstag auch Red Bull Salzburg in der Partie in Pasching , für die Admira geht es im ersten Spiel unter Neo-Trainer Robert Pflug gegen Ried um die ersten Punkte.

Link zum Thema:
Bundesliga.at
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Probegalopp für den Europacup
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.