Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pro Western Weihnachtsmärktle: 14.000 Euro für Schulheim Mäder

Höchster "Cowboys und Cowgirls" mit großen Herzen
Höchster "Cowboys und Cowgirls" mit großen Herzen ©Eveline Lutz
Höchster "Cowboys und Cowgirls" mit großen Herzen

Ende November jeden Jahres verwandelt sich das Areal des Höchster Vereins „Pro Western“ in einen romantischen frühweihnachtlichen Treffpunkt. Bei Einbruch der Dämmerung, an einem Sonntagnachmittag, trifft sich das halbe Dorf zur Einstimmung auf Weihnachten bei den Countryfreunden. Marktstände mit liebevoll gestalteten kleinen Weihnachtsgeschenken, handgemachtem Weihnachtsschmuck, Lichterketten, offene Feuerschalen, und der Duft von „Öpfelküachli“ und Glühwein zaubern eine unnachahmliche Stimmung in die Waldlichtung am alten Rhein.

Spendensammeln für einen guten Zweck

Im Mittelpunkt des Adventmarktes stehen der Verkauf von Losen und die darauffolgende Verlosung attraktiver Preise. Evi Lutz, die treibende Kraft hinter dem Weihnachtsmärktle wird von einem großen Team aus Mitgliedern des Vereins unterstützt. Was als Kerzenparty vor einigen Jahren begonnen hat, ist mittlerweile zu einem nicht mehr wegzudenkenden Treffpunkt im Advent geworden. Evi Lutz: „Das ist insbesondere der Verdienst von Charly Reiner. Ohne seinen Einsatz wäre der Weihnachtsmarkt nicht das, was er jetzt ist.“

Charly Reiner – „Mr. Weihnachtsmarkt“

Dem „Mr. Weihnachtsmarkt“ geht es vor allem um den caritativen Gedanken. Gemeinsam mit Evi, Birgit „Captain“ Werner und vielen anderen Mitgliedern wird ehrenamtlich gearbeitet. Die gesammelten Spendengelder kommen in jedem Jahr einer anderen sozialen oder caritativen Einrichtung zugute. So wurden in der Vergangenheit der Verein „Geben für Leben“, Die Clinic Clowns, das Ortshilfswerk Höchst, der Verein „Sonnenblume“, der Krankenpflegeverein, und die Kinderkrebsstation mit Spenden bedacht. Charly Reiner: „Mitten unter uns gibt es immer noch Menschen und vor allem Kinder, die unsere Hilfe und Unterstützung brauchen. Wenigstens einmal im Jahr sollte man sich daran erinnern. Mit unserer Aktion wollen wir darauf aufmerksam machen.“

Dem Schulheim Mäder einen Herzenswunsch erfüllt

Heuer geht die Spende an das Schulheim Mäder. In dieser speziellen Einrichtung werden Kinder und junge Menschen mit Körper- und Schwermehrfachbehinderung, abgestimmt auf ihre individuellen Bedürfnisse, betreut. In diesem Jahr wurden unglaubliche 12.871,72 Euro an Spenden gesammelt. Charly Reiner: „Das Tolle daran ist, dass ein anonymer Spender die Summe auf 14.000 Euro aufgerundet hat!“ Arnt Buchwald, der Geschäftsführer des Schulheims, zeigte sich tief beeindruckt von der Gemeinschaft des Vereins und seiner Arbeit. Er bedankte sich namens der Kinder und erläuterte die Verwendung der Spende. Mit dem Geld werden benötigte Hilfsmittel angeschafft und auch ein Herzensprojekt – die Sommerferienwoche – finanziert.

Dank der Gemeinde 

Als Vertreterin der Gemeinde Höchst bedankte sich Vizebürgermeisterin Heidi Schuster-Burda für den vorbildlichen Einsatz der Vereinsmitglieder. Die vielen ehrenamtlichen Stunden der Vereinsmitglieder seien mit Geld nicht zu bezahlen. Das Beispiel des Pro Western Vereins zeige daher auf eindrucksvolle Art den Wert einer funktionierenden Gemeinschaft.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Pro Western Weihnachtsmärktle: 14.000 Euro für Schulheim Mäder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen