Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Premiere für die „com:bau"

Rechnen mit erfolgreicher Premiere: Messe-Geschäftsführer Daniel Mutschlechner (l.) und Projektleiter Patrick Malang.
Rechnen mit erfolgreicher Premiere: Messe-Geschäftsführer Daniel Mutschlechner (l.) und Projektleiter Patrick Malang. ©Josef Hagen
160 Aussteller auf der Baumesse: Jede Baudisziplin zeigt ihre Produkte.

Dornbirn. Morgen öffnet auf dem Dornbirner Messegelände die größte Baumesse der Region ihre Tore. Im Mittelpunkt der „com:bau”, wie die Messemacher ihr neues Produkt nennen, stehen Themen wie Architektur, Bauhandwerk, Energie und Immobilien. Über 160 Aussteller aus Vorarlberg, anderen Bundesländern und aus der Bodenseeregion sorgen für volle Hallen. Mit einer Ausstellungsfläche von rund 10.000 Quadratmeter braucht sich das neue Messeformat vor anderen ähnlichen Veranstaltungen nicht zu verstecken.

Für Messe-Geschäftsführer Daniel Mutschlechner sind neue Messeprodukte die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft der Dornbirner Messe: „Mit der strategischen Neuausrichtung der Messe und neuen Formaten, wie der „com:bau”, setzen wir starke Impulse im Bauland Vorarlberg. Wir erweisen damit Vorarlberg als führendem Kompetenzzentrum in Architektur und Holzbau eine Referenz.”

Profis und starke Partner

Die neue Baumesse für alle, die kleinere oder größere Bau- und Sanierungsvorhaben planen, Wohnraum suchen oder bereits eine Immobilie besitzen, wird auch ein Treff der Profis der Baubranche. Starke Partner der regionalen Bauwirtschaft, Institutionen, Experten und Handwerksbetriebe präsentieren sich in dem Messeformat, in dem erstmalig sämtliche Baudisziplinen von A bis Z vertreten sind. Für Gernot Bereuter, Verkaufsleiter bei Walter Bösch GmbH, ist die Teilnahme selbstverständlich, auch um den Kundschaften neueste Entwicklungen direkt zu präsentieren: „Die Baukultur hat sich enorm entwickelt, die Anforderungen zum Beispiel an ein Heizungssystem sind komplex und haben sich stark verändert. Die Messe ermöglicht uns den Direktkontakt und beste Beratung.”

Alle Bereiche der Branche

Die Besucher erhalten Einblick in sämtliche Sparten der Branche, von der Planung über Finanzierung, Rohbau/Sanierung, Ausbau, Haustechnik/Installation, Erneuerbare Energie, Außenbereich bis zum Immobilienangebot. Kompetente Aussteller, umfassende Informationen, zahlreiche Highlights mit Live-Vorführungen, hohe Praxisrelevanz und ein interessantes Rahmenprogramm unterstreichen den hohen Anspruch, den die Messemacher an ihr neues Produkt, die „com:bau”, stellen.

 

com:bau

21. bis 23. Februar
Messegelände Dornbirn
» Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr
» Eintritt: Erwachsene 10 Euro, Jugendliche, Senioren 8 Euro

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Premiere für die „com:bau"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen