Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Potenzial der digitalen Innovationen nutzen

©Fotolia
Wie die Digitalisierung die Innovationskultur fördert, diskutieren Experten am 22. November auf dem Impulsforum ibet in Bregenz

Es ist eine unvorstellbare Flut an Daten, die tagtäglich produziert wird. Und es werden immer mehr. Diese Fülle an Daten zu speichern, zu analysieren, miteinander zu verknüpfen und für sich zu nutzen, wird für Unternehmen immer wichtiger: eine Herausforderung, die auch zahlreiche Chancen mit sich bringt. Der Vorarlberger Jodok Batlogg lebt die Digitalisierung mit all ihren Facetten und hat sich mit seinem Start-up Crate.io an die internationale Spitze gesetzt. Warum das Software-Unternehmen die Entwicklungs-Standorte in Europa und Marketing- und Sales-Teams in den USA hat und wie die vernetzte Zusammenarbeit quer über den Globus funktioniert, erzählt er beim Impulsforum ibet, am 22. November 2018 in Bregenz.

Zukunft sichern
Die Technik hat in den vergangenen Jahren einen unfassbaren Fortschritt in den Bereichen Künstlicher Intelligenz, Internet of Things (IOT) und Maschinen gebracht. Nun gilt es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ihren Chancen zu überzeugen und auf den gemeinsamen Weg mitzunehmen. Was dabei berücksichtigt werden muss, diskutieren Experten beim Impulsforum ibet in Bregenz. „Die digitale Transformation wird sich definitiv vollziehen. Unternehmen können jetzt mitgestalten oder werden von der Digitalisierung ‚überfahren‘, was letztendlich ihre Existenz gefährdet“, betont Jodok Batlogg. Der Vorarlberger hat gemeinsam mit Christian Lutz Crate.io gegründet. Sie setzen auf den Markt rund um Big Data und Data Analytics.

Der Erfolg gibt ihnen recht: Mit ihrer IOT-Lösung ist es ihnen gelungen, in der letzten Investmentrunde über 11 Millionen Dollar zu bekommen. Damit möchten sie vor allem in ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren: In Dornbirn und Berlin werden der Entwicklungsstandort, in den USA Marketing- und Sales-Teams weiter ausgebaut. „Unser wichtigster Erfolgsfaktor ist unsere offene und transparente Firmenkultur. Kreativität ist der Schlüssel zur Zukunft – auch und besonders für ein IT-Start-up“, betont Batlogg. Bei der ibet spricht er auch über die kulturellen Unterschiede und Denkweisen zwischen Europa und den USA, der Offenheit für die Potenziale der digitalen Innovationen und wie Crate.io diese für sich adaptiert.

Veranstalter und Kooperationspartner
Die ibet bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine spannende Mischung aus wissenschaftlichen Impulsen und Praxis-Einblicken. Unter den Expertinnen und Experten sind beispielsweise der deutsche Outdoor-Ausrüster VAUDE, die Zumtobel Group, Gebrüder Weiß oder auch das Innovation Lab von illwerke vkw, die zeigen, wie sie die Chancen der digitalen Transformation umsetzen.
Die ibet ist ein ganztägiges Impulsforum, das herausfordernde Zukunftsthemen mit Regionalbezug beleuchtet. Veranstalter ist die Kommunikationsberatung wikopreventk. Kooperationspartner sind das Land Vorarlberg, die Wirtschaftskammer Vorarlberg und die Rhomberg Gruppe.

Fact-Box
Impulsforum ibet
Zwischen Agilität und Stabilität – Wie viel Veränderung verlangt die Digitalisierung?
22. November 2018, 9 bis 17 Uhr
Theater Kosmos, Bregenz
Anmeldung unter https://www.ibet.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Potenzial der digitalen Innovationen nutzen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen