Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Popularität

Maskuline Motive, anpassungsfähige Designs und die Verbreitung via Social Media haben schmucken Accessoires bei den Herren der Schöpfung in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert eingeräumt.
Geschenktipp zu Weihnachten
Ihre Juweliere im Überblick
Alles zum Thema Juwelen & Schmuck
Popularität

Die Uhr ist das einzige legitime Schmuckstück eines Mannes? Das ist ganz klar eine persönliche Geschmacksfrage. Falls Sie ein Anhänger dieser klassischen Auffassung sind und nie auf die Idee kämen, sich eine Kette um den Hals zu legen, kommen an dieser Stelle drei starke Gegenargumente: Ryan Gosling, Chris Hemsworth, Rocky Balboa. Drei der coolsten männlichen Geschöpfe auf diesem Planeten haben sich für die Halskette entschieden. Ein gutes Argument, um mit schmucken Neuzugängen zu experimentieren, oder? Falls Sie noch nicht vollständig überzeugt sind, haben wir an dieser Stelle ein paar schmucke Ideen parat. Fest steht, dass Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Snapchat in den letzten Jahren eine Art Entwicklungshilfe in Sachen männlicher, schmucker Experimentierfreude geleistet haben. „Mann“ informiert sich und postet Selfies – mit „goldigen“ Accessoires. Das wirkt ansteckend, und zwar im positiven Sinn. Besonders im Trend liegen Armbänder aus Leder mit Stahl- oder Silberschließe, Anhänger und Ringe mit maskulinen Designs wie Schwerter, Raubkatzen oder Totenköpfe. Sie avancieren zu einem wichtigen Bestandteil des Looks. Die Zahl der Fans wächst.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.