Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizisten bedroht: "Autoschlüssel oder ich erschieße euch alle"

Bregenz - Vor einem Bregenzer Lokal sorgte am Freitag ein alkoholisierter Mann für Ärger. Nachdem Beamte ihm seinen Autoschlüssel weggenommen hatten, rastete er aus.

Ein mit einer Security-Uniform bekleideter Gast sorgte am Freitagabend gegen 20.40 Uhr vor einem Bregenzer Lokal für Ärger. Zudem soll er die Gäste mit einer Pistole bedroht haben. Der Lokalbetreiber bat gegen deswegen die Polizei um Hilfe.

 

Der Mann hatte zwar Waffe, war aber angezogen wie ein „Elite-Soldat mit Security-Aufnäher an der Uniform” – so trafen die Beamten den Mann wenig später an. Im Kofferraum des vor der Tür geparkten Fahrzeuges fanden die Beamten schließlich auch eine Gas- sowie eine Luftdruckpistole. Die Beamten verhängten ein vorläufiges Waffenverbot gegen den äußert aggressiven und alkoholisierten Mann. Als er mit dem Auto nach Hause fahren wollten, nahmen sie zudem den Schlüssel an sich.

Gegen 23 Uhr erschien der 51-Jährige schließlich auf der Polizeiinspektion und forderte seinen Autoschlüssel zurück. Sollte er den nicht bekommen, werde er alle erschießen.

Zum Ausnüchtern brachten die Beamten ihren ungebetenen Besucher daraufhin in die Zelle. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung fand die Polizei scharfe Munition, aber keine weiteren Waffen. Der 51-Jährige durfte am nächsten Tag nach Hause gehen, bekommt aber eine Anzeige wegen „gefährlicher Drohung gegen eine Amtshandlung”.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Polizisten bedroht: "Autoschlüssel oder ich erschieße euch alle"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen