Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Politikerin verschiebt Geburt für Brexit-Abstimmung

Die Labour-Politikerin Tulip Siddiq verschiebt für die Brexit-Abstimmung den Geburtstermin ihres Sohnes.
Die Labour-Politikerin Tulip Siddiq verschiebt für die Brexit-Abstimmung den Geburtstermin ihres Sohnes. ©glomex
Die britische Politikerin Tulip Siddiq ist hochschwanger und sollte eigentlich am heutigen Dienstag ihr Baby per Kaiserschnitt auf die Welt bringen.
Brexit: Österreich laut Löger gerüstet
Abstimmung: Briten befürchten Brexit-Chaos

Die britische Politikerin ist hochschwanger und sollte eigentlich am Dienstag ihr Baby per Kaiserschnitt auf die Welt bringen. Das Problem: Um 19 Uhr startet der große Showdown zum Brexit im britischen Unterhaus.

Dann entscheiden die Abgeordneten über den Austrittsvertrag zwischen London und Brüssel. Weil die 36-Jährige das auf keinen Fall verpassen will, lässt sie sich von ihrem Ehemann im Rollstuhl ins Parlament schieben.

Geburt verschoben

“Selbst, wenn mein Sohn einen Tag später als von den Ärzten empfohlen das Licht der Welt erblickt, aber dies eine Welt mit besseren Chancen für eine solide Beziehung zwischen Grossbritannien und Europa ist, dann lohnt es sich, dafür zu kämpfen”, sagt Siddiq gegenüber dem britischen “Evening Standard”.

Laut der Zeitung haben ihre Ärzte zugestimmt, das Kind erst am Donnerstag auf die Welt zu bringen.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Politikerin verschiebt Geburt für Brexit-Abstimmung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen