AA

"Politik zum Anfassen"

"Bei den Menschen sein" - unter diesem Motto ist Landeshauptmann Herbert Sausgruber derzeit gemeinsam mit seinem Regierungsteam und allen ÖVP-Abgeordneten in den Regionen Vorarlbergs unterwegs, um bei Betriebsbesuchen und Abendveranstaltungen mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten und die wichtigsten Themen der ÖVP zu diskutieren.

„Das Team um Landeshauptmann Sausgruber hat an jedem Regionaltag bis zu 1000 Bürgerkontakte! Das ist „Volkspartei“ im besten Sinne des Wortes – nämlich Politik zum Anfassen,“ betont Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz. Insgesamt ist die „LH-Tour 20.09“ in 19 Vorarlberger Regionen zu Besuch. Als sechste Station steht am Mittwochabend Reuthe im Bregenzerwald auf dem Programm.  
 
Bis zu 1000 Bürgerkontakte pro Tag

„Die vielen positiven Rückmeldungen sind dabei ein klarer Auftrag, die „Vorarlberger Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie“, die jungen Menschen innerhalb von sechs Monaten eine Beschäftigung oder eine Ausbildungschance garantiert, weiter umzusetzen,“ betont der Landeshauptmann. „Gerade junge Menschen brauchen in der schwierigen Phase des Berufseinstieges unsere volle Unterstützung. Da sind wir auch bereit, das nötige Geld in die Hand zu nehmen. Hier können sich die Jugendlichen auf uns verlassen,“ so Sausgruber weiter.
 
Bei uns entscheidet die Familie

Wenn es um die Familien geht, dann ist der ÖVP-Vorarlberg ein eigenständiger Vorarlberger Weg besonders wichtig. „Wir sehen es als Aufgabe, Familien in allen Lebenslagen zu unterstützen. Mit dem Familienzuschuss Neu, dem Familienpass und der Familienhilfe, die eine rasche und flexible Unterstützung in schwierigen Situationen garantieren, setzen wir konkrete Zeichen für unsere Familien. So können Familien selber entscheiden, wie sie ‚Familie leben’ wollen. Denn der Bedarf an außerhäuslicher Betreuung wird in Vorarlberg einzig und allein von den Eltern und nicht von irgendwelchen fiktiven Prozentsätzen bestimmt – als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Betreuung zuhause,“ so Sausgruber.

Energieautonomie

„Vorarlberg will langfristig energieautonom werden und somit in Energiefragen selbstbestimmt sein,“ so der Landeshauptmann. „Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir im Rahmen der ‚Energiezukunft Vorarlberg’ auf Energieeffizienz, den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energieträger und neue Wege in der Mobilität, beispielsweise Elektroautos.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Politik zum Anfassen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen