AA

Pole muss rund sieben Jahre „sitzen“

Vorerst verbüßt er in Österreich zwei Jahre, doch der Mann will Entscheidung bekämpfen.

Am Landesgericht Feldkirch wurde ein 41-jähriger, 14-fach vorbestrafter Pole zu zwei Jahren Haft verurteilt. Der Mann wurde des gewerbsmäßigen Diebstahls – zum Großteil von Markenparfums – für schuldig befunden. Die Ware im Wert von rund 400 Euro schmuggelte er mittels präparierter Jacke oder Tragetasche aus den Geschäften, den Alarm trickste er mittels Alufolienauskleidung aus.

Schwerer Junge

In Polen wurde der Mann bereits neun Mal verurteilt, in Frankreich fünf Mal. Die Staatsanwaltschaft in Frankreich hat bereits gebeten, den Mann nach Haftverbüßung auszuliefern. Insgesamt hat der Mann noch rund fünf Jahre Haft im Ausland offen. Das Feldkircher Urteil, zwei Jahre unbedingt, ist nicht rechtskräftig. Laut Richterin wären viereinhalb Jahre Haft möglich gewesen. Besonders erschwerend wirkten sich die 14 einschlägigen Vorstrafen aus. Die Verantwortung, er sei von einem Landsmann zum Stehlen gezwungen worden, hielt Richterin Verena Marschnig für „absolut unglaubwürdig“.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Pole muss rund sieben Jahre „sitzen“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen