Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pokercasino löst die "Coyotebar" ab

Bregenz - Und wieder schlüpft der Bregenzer Falken in eine neue Rolle: Jetzt wird er zu einer Spielhölle.

Die Idee, Barbesucher durch derbe Sprüche leichtbekleideter Mädchen zum heftigen Trinken zu animieren, griff nur kurz: Nach weniger als einem Jahr strich die „Coyote Ugly Bar” im Bregenzer Falkenareal die Segel. Auch das „Hotel zum Turm” sperrte zu. Doch Vermieter Dipl.-Ing. Anton Fink stand nicht lange mit leeren Händen da.

Neues Spiel, neues Glück

Nun zieht ein Pokercasino in das markant-kaisergelbe Ensemble nahe der Bregenzer Citytunneleinfahrt. Die Firma „Concord Card Casino” wird vom Wiener Peter Zanoni betrieben. Beraten wird er vom ehemaligen Wiener Polizeikommandanten Roland Horngacher, der wegen seiner Rolle als Schlüsselfigur in der Amtsmissbrauchsaffäre der Wiener Polizei ja suspendiert wurde. Die Vorarlberger CCC-Spielstätte war bislang in Dornbirn beheimatet. Fink verspricht sich vom neuen Mieter erfolgreiche Geschäfte. Er hat den Mietvertrag vorerst auf fünf Jahre abgeschlossen. Das war freilich bei der Coyote-Bar auch schon so gewesen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Pokercasino löst die "Coyotebar" ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen