AA

Pöck unterschrieb bei NY Rangers

Der österreichische Eishockey-Nationalspieler Thomas Pöck bekommt in der kommenden NHL-Saison neuerlich eine Chance bei den New York Rangers. Der Verteidiger feierte 2004 einen sensationellen NHL-Einstand.

Der 23-jährige Verteidiger, der in der vergangenen Saison den „Lockout“ in der stärksten Liga der Welt großteils in der AHL bei Hartford Wolf Pack überbrückt hatte, erhielt am Mittwoch einen Einjahresvertrag vom Spitzenklub aus New York. Wie für jeden jungen Spieler ist der Kontrakt sowohl für das NHL-Team als auch für das AHL-Farmteam Hartford gültig.

Schon am Sonntag beginnt für Pöck das erste Vorbereitungscamp der Rangers, für die er bereits im Frühjahr 2004 insgesamt sechs NHL-Spiele bestritten und mit zwei Toren und zwei Assists einen sensationellen Einstand gefeiert hatte. Mit einem Tor beim Debüt am 23. März (nur Stunden nach der Vertragsunterzeichnung) gegen Pittsburgh und einem Assist zwei Tage später gegen Nashville machte sich der Kärntner zum ersten Rangers-Rookie seit fast zehn Jahren, der in seinen ersten beiden Spielen scorte.

„Der Einstand war natürlich sensationell. Aber wenn er gesund bleibt, traue ich es ihm zu, dass er sich wieder einen Platz im Team erkämpft“, urteilte Ex-Teamchef Herbert Pöck über die Chancen seines Sohnes, der in der vergangenen Saison von Knöchelproblemen behindert worden und zu insgesamt 13 Wochen Pause gezwungen worden war. „Für jeden jungen Spieler ist die NHL das Ziel und es ist wichtig, die Chance zu bekommen“, meinte Vater Pöck, dessen Vertrag mit dem ÖEHV mit Ende Juni nach verpasstem WM-Klassenerhalt ausgelaufen ist.

Sohn Thomas war erst in der WM-Relegation zum Team gestoßen, nachdem er zuvor mit Hartford die AHL-Playoffs bestritten hatte. Nun will der torgefährliche Offensivverteidiger, der erst vor drei Jahren vom Center umfunktioniert worden war, erneut in das Team rund um Superstar Jaromir Jagr. Derzeit absolviert Pöck dafür mit seinem Ex-Trainer von der University of Massachusetts in Boston Trainingseinheiten. Dort hatte der Klagenfurter 102 Karrierepunkte erzielt.

Ex-KAC-Spieler Pöck war nach Nationalgoalie Reinhard Divis (St. Louis Blues) und Stürmer Christoph Brandner (Minnesota Wild) der dritte österreichische Profi, der NHL-Eis betreten hatte. Mit AHL-Star Thomas Vanek steht ein weiterer Österreicher nach dem „Lockout“ unmittelbar vor seinem NHL-Debüt bei den Buffalo Sabres.

Kleinere Chancen auf einen Vertrag rechnen sich auch Andre Lakos und Matthias Trattnig (beide Columbus Blue Jackets) sowie Oliver Setzinger, der derzeit als Nachfolger von Teamkapitän Dieter Kalt bei den Vienna Capitals im Gespräch ist, bei den Nashville Predators aus. Die NHL-Saison beginnt nach mehr als einjähriger Pause am 5. Oktober.

„Es ist ein sehr gutes Gefühl. Ich freue mich natürlich sehr“, meinte Pöck in einer ersten Stellungnahme Donnerstagfrüh (Ortszeit) in Boston und verriet: „Wenn ich ehrlich bin, war schon vor dem 31. Juli alles klar und dann war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Vertrag unterschrieben wurde.“

Der österreichische Teamspieler fiebert entscheidenden Wochen und Monaten entgegen. „Ich fliege am Wochenende nach New York, werde dort mit einigen anderen Spielern, die ebenfalls schon unterschrieben haben, eine Woche trainieren und dann wieder nach Boston zurück kommen“, berichtete der 23-Jährige und kündigte an: „Mein Hauptziel ist es, das ganze Jahr oben zu spielen, also in der NHL. Ab jetzt läuft die Vorbereitung auf das erste Trainingslager.“

Wann der harte Kampf um die Stammplätze genau beginnt, weiß Pöck noch nicht. Einer Tatsache ist sich der Sohn des ehemaligen Teamchefs Herbert Pöck aber bewusst: „Die erste Woche wird für mich wie ein Playoff-Spiel.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Pöck unterschrieb bei NY Rangers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen