Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Play-off-Startplatz ist und bleibt das Ziel

©Privat
Ein schweres und überaus wichtiges Doppelwochenende steht dem RHC Dornbirn nach einer 3-wöchigen Spielpause bevor.

Während das Team um Coach Jesus Gende am Samstag, 10.02. um 17 Uhr in eigener Halle die Sterne vom SC Thunerstern erwartet, geht es gut 21 Stunden nach Spielende (Sonntag, 11.02., 15:30 Uhr) bei Tabellenschlusslicht RSV Weil am Rhein erneut im Kampf um wichtige Punkte im Nonnenholz.

 

Die Thuner sind zur Zeit nur schwer zu schlagen, überraschten zuletzt mit einem Punktgewinn gegen Uri und mit Siegen über Biasca sowie Uttigen. Der Aufsteiger genießt gerade einen Lauf und kann locker darauf los spielen, denn der Klassenerhalt in der Schweizer NLA ist bereits geschafft. Der Wechsel von André Pereira (vom RSC Uttigen) im Jänner brachte den Sternen neuen Schwung. Das Herz der Thuner bilden jedoch die Brüder Gian und Raphael Rettenmund, die statistisch in jedem Spiel mindestens einen Treffer erzielen. Das Hinspiel im Oktober verloren die Dornbirner mit 4:2, für Samstag brennen Kaul & Co auf eine Revanche.

 

Am Sonntag machen sich dann die Spieler auf den Weg nach Weil am Rhein. Für die Südbadener wohl eine der letzten Chancen sich gegen einen der direkten Kontrahenten durchzusetzen. Nach dem Abgang von Montiel Soriano haben die Weiler einen Stammspieler verloren und warten immer noch auf ihren ersten Sieg. Zuhause gewannen die Messestädter mit 6:4, am Sonntag wird eine geschlossene Mannschaftsleistung von Nöten sein um aus dem Nonnenholz Punkte zu entziehen. Das Heimspiel vom Vortag wird den Dornbirnern einiges an Kraft kosten, mal schauen wie die Spieler mit der Doppelbelastung umgehen können.

 

Trainer Jesus Gende formuliert für das Wochenende eine klare Zielvorgabe: „Wir wollen unbedingt punkten, gutes Rollhockey spielen und dadurch einer Playoff-Teilnahme ein riesiges Stück näher kommen!“ Ein richtungsweisendes Wochenende im Kampf um einen Playoff-Platz bzw. den Abstieg aus der höchsten Schweizer Liga NLA. Im Anschluss an die NLA-Partien kämpfen die U20-Junioren weiterhin um ihre weiße Weste zu verteidigen und erstmals die Spitzenreiter-Position einzunehmen.

 

 

Schweizer NLA

Samstag, 10. Februar 2018, Stadthalle

17 Uhr, RHC Dornbirn – SC Thunerstern

19 Uhr, U20

 

Sonntag, 11. Februar 2018, Rollhockeyhalle Nonnenholz

15.30 Uhr, RSV Weil am Rhein – RHC Dornbirn

17.30 Uhr, U20

 

Live-Übertragung vom Heimspiel:
http://live.rhc-dornbirn.com
Tabellen, Resultate, weitere Begegnungen, … unter:

www.rhc-dornbirn.com

www.facebook.com/RHCDornbirn

www.rollhockey.ch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Play-off-Startplatz ist und bleibt das Ziel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen