"Plattform sollte man nützen"

Schwarzach - Die "VN", VOL und Antenne Vorarlberg suchen die "Beste Band Vorarlbergs 2009".
Zur Ländlebands-Plattform
Hier geht's zur Anmeldung

Viele haben sich bereits angemeldet – alle anderen haben derzeit noch die Gelegenheit dazu: Die Anmeldungen für den “Beste Band”-Contest laufen auf Hochtouren. Junge Bands aus dem ganzen Land wollen sich auch heuer wieder mit der musikalischen Konkurrenz messen und ihr Können vor großem Publikum unter Beweis stellen. Aber nur eine von ihnen kann den Titel „Beste Band“, der von der fachkundigen Jury im Finale am 5. November am Dornbirner Spielboden vergeben wird, holen.

In der Jury sitzt auch in diesem Jahr wieder Profimusiker Ekkehard Breuß, der auch den Hauptpreis für die Siegerband stellt: Eine professionelle EP-Produktion in seinem Ekkmann-Sounds-Tonstudio in Rankweil. „Ich bin schon sehr gespannt, welche Talente uns heuer wieder beim Contest erwarten. Die Konkurrenz in Vorarlberg kann sich sehen lassen – das haben wir im Vorjahr gemerkt“, freut sich das Orpheus2-Mastermind bereits jetzt.

Jungen Bands rät er in jedem Fall dazu, bei „Beste Band“ mitzumachen: „Schon allein der Erfahrungen wegen: Öffentliche Auftritte, Medienpräsenz, Competition. Diese Plattform sollte man als junger Musiker wirklich nützen“, findet Breuß.

“In stetem Kontakt”

Von den Vorjahressiegern „Golden Reef“ war Breuß jedenfalls restlos begeistert: „Wir hatten viel Spaß und sind auch nach wie vor in Kontakt“, verrät der Juror.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Plattform sollte man nützen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen