AA

Planungen und Investitionen

Der neue Kindergarten wird auf dem Areal des ehemaligen RK-Rettungsheimes gebaut.
Der neue Kindergarten wird auf dem Areal des ehemaligen RK-Rettungsheimes gebaut. ©Marktgemeinde

Neuer Kindergarten Rheindorf. Intensive Planung.

Lustenau. “Derzeit erfolgen intensive Planungen für den Bau eines neuen Kindergartens im Rheindorf und für die neue Leichtathletik- und Schulsportanlage im Sportpark. Der Kindergarten Rheindorf wird nach Plänen von Arch. DI Philipp Berktold (Dornbirn) für vier Gruppen und als integrativer Bestandteil des Ortsteilzentrums Rheindorf an der Neudorfstraße auf dem 27 Ar großen Grundstück des ehemaligen Rotkreuz-Rettungsheimes errichtet.

Dieses wird in diesem Jahr abgerissen”, informiert Kurt Fischer. “Das durchdachte Innen- und Außenraumkonzept bietet den Kindern ideale Lern-, Spiel- und Bewegungsräume. Ein kleiner Veranstaltungssaal eröffnet auch für die Erwachsenen- und Elternbildung vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Es ist außerdem ein Ortsteil-Büro mit Beratungszimmer eingeplant.” Die Bauverhandlungen finden laut Projektleiter Markus Waibl noch im Oktober statt. Der Baubeginn ist für März 2012 vorgesehen.

Leichtathletikanlage
Da die Detailplanungen für die Leichtathletik- und Schulsportanlage im Wesentlichen abgeschlossen sind, werden noch im Herbst die Ausschreibungen erfolgen. Ende Jahr kann wahrscheinlich noch mit den Gründungsarbeiten (Pilotierungen) begonnen werden.”Die Sporthochburg Lustenau erhält mit diesem zukunftsweisenden Projekt eine Sportstätte, die Leistungs- und Hobbysportlern beste Bedingungen bieten wird. Das Gymnasium, das heuer sein 15-jähriges Bestehen feiert, erhält eine attraktive Außensportanlage”, betont Fischer.

Zentrumsentwicklung
Die Überlegungen zur Ortszentrumsentwicklung sollen in einer Herbstklausur des Planungs- und Wirtschaftsausschusses gemeinsam vertieft werden, wünscht sich BM Fischer. “Dabei werden die Entwürfe des Architekten Hugo Dworzak für eine Adaptierung des Reichshofsaales eine wichtige Rolle spielen.

Es gibt auch konkrete Pläne für ein Museums- und Galerie-Projekt im alten Postgebäude. Ein in der Bau-Phase befindliches privates Gastronomie- und Galerieprojekt in der Raiffeisenstraße dürfte zur Belebung des Zentrum auch etwas beitragen”, glaubt Kurt Fischer. “Für das Einkaufszentrum ‚Kaiserpark sollten im Herbst die bau- und gewerberechtlichen Genehmigungen vorliegen. Einen Termin für die Realisierung gibt es noch nicht.”

Betriebsgebiet Heitere
Als wichtigen Schritt für die Entwicklung des Betriebsgebietes Heitere sieht BM Fischer die geplante Straßenverbindung vom Kreisverkehr Dornbirner Straße/Glaserweg zur Hohenemser Straße. Die entsprechende Planung als Grundlage für eine Trassenverordnung soll im Herbst abgeschlossen werden.

Text: Ferdinand Ortner

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Planungen und Investitionen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen