AA

Plätze der Kultur für Jugendliche

Wünsche wurden klar ausgesprochen und auf Plakate gebannt!
Wünsche wurden klar ausgesprochen und auf Plakate gebannt! ©Pezold
Rund 60 Mädchen und Jungen hatten sich am Samstag Gedanken über ihre Plätze der Kultur zu machen.
Plätze der Kultur für Jugendliche

Lustenau. Die Jugendlichen von der Oase, dem Mädchencafe und der CFY trafen sich am Samstagnachmittag, um gemeinsam einen Themenkatalog zu erarbeiten. Anlässlich der Gemeinderatswahl ruft die Offene Jugendarbeit die jungen Stimmen in der Marktgemeinde auf, ihre Meinung kund zu tun und ihre Wünsche offen auszusprechen. In der Culture Factory präsentierten die jungen Leute ihre Wunschlisten und gaben ihre Statements dazu ab. Auch Roman Zöhrer und sein Mitarbeiterstab beschäftigten sich aktiv mit der Frage: „Was fehlt in Lustenau!“

Die jungen Leute im Ort behalten

Es muss attraktiv sein in der eigenen Gemeinde, um die Jugendlichen „zu Hause“ zu behalten. Ausgehmöglichkeiten, konsumfreie Plätze, einen Kulturkeller, Halli-Galli-Räume, einen Festivalplatz für die Jugend, freie Grillplätze – viele Möglichkeiten gingen den Teens durch den Kopf, erstmals wurden sie auf Papier festgehalten. Die Kids denken jedoch auch ernsthaft an Hygiene und Umwelt: so fordern sie z.B. mehr Mülleimer und ein WC am Jugendplatz. Auch wenn Bahnhof und Nachtbus zum Thema gemacht wurden, so hörte man doch heraus, dass die Jungen eigentlich am liebsten im Ort bleiben würden.

Politik on Tour

Mit Plakaten zum Thema Demokratie und einem vollen Programm am 28. Februar, wenn der Politik on tour Shuttle-bus die Runde im Ort machen wird, haben die Jugendlichen einen vollen Terminkalender. Am Kirchplatz wird am 28. Februar um 14:20 die erste Station der Politiker sein, die dann für Fragen zur Verfügung stehen. Eine gute Gelegenheit für die junge Generation, ihre Wünsche und Forderungen kund zu tun. So werden z.B. bestimmt die Mädchen energisch und fordernd für ihr Mädchencafé-Haus kämpfen, werden treffsicher ihre Fragen formulieren und darauf bestehen, befriedigende Antworten zu erhalten. Kein Hinhalten, keine zeitlichen Begrenzungen – Nägel mit Köpfen sind gefragt. Potenzielle Wähler mit klaren Vorstellungen werden den Politikern glasklare Aufgaben zur Lösung präsentieren.

 Umfrage

Jasmin: „Wir Jugendlichen brauchen einen Veranstaltungsraum, wo wir feiern, chillen und einfach wir selbst sein können. Einen Ort, wo die jungen Leute unter sich sind und Spaß haben können!“

Mert: „Ein Grillplatz wäre toll, mit Bänken und so. Auch einen Partykeller würde ich mir wünschen, z.B. für die Kinderdisco. Ein Plätzchen, wo wir Spaß haben können und auch mal übernachten!“

Tuba: „Wir jungen Frauen und Mädchen haben das Mädchencafé, wo wir unter uns sein können. Wir brauchen ganz dringend mehr Räume und vor allem sollte das ganze Haus uns gehören, damit wir einen dauerhaften Aufenthaltsort haben! Rund 150 Mädchen halten sich regelmäßig im Mädchencafé auf. Diese Mädchen haben eine ganz klare Forderung: „Das Mädchencafé-Haus für die Mädchen!“

Furkan: „Ich möchte, dass es in Lustenau Orte gibt, die man ohne Konsumzwang aufsuchen kann. Wir brauchen dringend Räume zum chillen und uns ungezwungen treffen, zum Party machen! Ich möchte eigentlich nicht in die Nachtschicht gehen, um Spaß zu haben, viel lieber würde ich in Lustenau bleiben!“

Philipp: „Was wir Jungen in Lustenau brauchen, sind Räume zum Party machen. Auch Proberäume, wo die jungen Musiktalente ihre Kreativität ausleben können würden dringend benötigt. Wir Jungen Lustenauer erheben unsere Stimme und wünschen uns, gehört zu werden!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Plätze der Kultur für Jugendliche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen