Piz Buin-Wanderung - FPÖ zweifelt an Präsident Fischers Fitness

Die Blauen dürften an der Fitness von Bundespräsident Heinz Fischer zweifeln: Dieser habe den Gipfel des 3.312 Meter hohen Piz Buin nicht erklettert, sondern sich bis kurz vor das Ziel fliegen lassen, behauptete Generalsekretär Herbert Kickl am Donnerstag per Aussendung.

Das Büro des Präsidenten wies das zurück: Fischer habe insgesamt rund 1.300 Höhenmeter erklommen und sei diese auch wieder abgestiegen, hieß es gegenüber der APA.

Fischer landete am Montag mit einem Black-Hawk-Hubschrauber auf der Bieler Höhe im Silvrettagebiet in 2.037 Meter Höhe. Von dort ging es auf die Wiesbadener Hütte auf 2.443 Meter, wo man auch übernachtete, so die Sprecherin Astrid Salmhofer, die ebenfalls dabei war. Am Dienstag um 6.45 Uhr begann schließlich der Aufstieg auf den Gipfel (3.312 Meter). Abgeholt wurden die Wanderer dann wieder von der Bieler Höhe von einem Helikopter.

Die Freiheitlichen sprachen hingegen in einer Aussendung von einem “Wahlkampfgag”. Generalsekretär Herbert Kickl kündigte außerdem eine parlamentarische Anfrage an den Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) an, um zu hinterfragen, wie viel dieser “Gipfelsieg” dem Steuerzahler gekostet habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Piz Buin-Wanderung - FPÖ zweifelt an Präsident Fischers Fitness
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen