AA

Pioneers müssen sich Linz knapp geschlagen geben

Die Pioneers Vorarlberg verlieren gegen die Black Wings mit 2:3 nach Penaltyschießen. Der Ausgleich der Gäste fiel erst zehn Sekunden vor Spielende.

Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge, in denen die Pioneers leider ohne Punkte blieben, empfingen die Cracks von Marc Habscheid heute in der Vorarlberghalle die Black Wings aus Linz.

Eriksson brachte die Hausherren in der 13. Minute in Front, Höneckl verhinderte in weiterer Folge einen zweiten Gegentreffer für seine Vorderleute und so ging es mit der knappen Führung der Habscheid-Cracks in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt gelang St-Amant der Ausgleich, nachdem sich der Frankokanadier etwas zu leicht durchsetzen und Caffi bezwingen konnte. Die Partie verlief ausgeglichen, beide Teams kamen zu Gelegenheiten, aber vorerst zu keinen weiteren Treffern.

Späte Treffer im dritten Drittel

Dies sollte sich erst gute vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit ändern, als der norwegische Verteidiger Bull die Gastgeber zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung brachte. Linz nahm den Keeper vom Eis und kam tatsächlich zehn Sekunden vor dem Ende zum Ausgleich, Gaffal ließ Caffi keine Abwehrchance.

Entscheidung im Shootout

In der Overtime sollte der entscheidende Treffer nicht fallen und so ging es ins Penaltyschießen. Bei den Vorarlbergern traf nur Eriksson, bei den Stahlstädtern brachten St-Amant und auch Haga die Hartgummischeibe im Tor unter und so nahmen die Linzer den Zusatzpunkt mit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Pioneers müssen sich Linz knapp geschlagen geben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen