AA

Photovoltaik-Fördertopf 2020 ausgeschöpft

Das Klimaministerium stellte 2020 50 Mio. Euro zur Verfügung
Das Klimaministerium stellte 2020 50 Mio. Euro zur Verfügung ©APA (dpa)
Der Fördertopf für Photovoltaik-Anlagen (PV) des Klimaministeriums wurde im Vorjahr vollkommen ausgeschöpft. 50 Mio. Euro standen zur Verfügung, es gab 15.957 Förderanträge. Die meisten Installationen habe es in Niederösterreich (4.811), Oberösterreich (4.456) und der Steiermark (2.958) gegeben, teilte das Ministerium mit. Mit dem Geld seien PV-Anlagen mit einer Leistung von 332 MWP (Megawatt peak) errichtet worden, das entspricht 80.000 PV-Dächern von Einfamilienhäusern.

Durch die 50 Mio. Euro, die aus dem Fördertopf kamen, seien 332,4 Mio. Euro an Investitionen ausgelöst worden. "Jede Investition, die in den PV-Ausbau und in die klimafreundliche Zukunft investiert wird, ist ein wichtiger Impuls für unsere lokale Wirtschaft. Wir sind mit dem Upgrade für Österreich und unserer Photovoltaik-Offensive auf dem besten Weg und so muss es weitergehen", sagte Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne) laut einer Aussendung.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Photovoltaik-Fördertopf 2020 ausgeschöpft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen