AA

Pflegekraft im Krankenhaus - Beruf mit Berufung

©Vlbg. Krankenhausbetriebsgesellschaft
Wer sucht ihn nicht, den Beruf, der nicht nur attraktive Karrierechance eröffnet, sondern auch persönliche Erfüllung bringt? Mit einer Ausbildung zur Pflegefachkraft ist der erste wichtige Schritt hin zum „Beruf mit Berufung“ getan.

Die optimale Voraussetzung, um einen Pflegeberuf zu ergreifen, ist eine Ausbildung an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule (GKPS) Feldkirch oder aber – mit psychiatrischem Schwerpunkt – an der Psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflegeschule (PGKPS) in Rankweil. Die beruflichen Einsatzmöglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die Ausbildung selbst: neben der klassischen Pflege am Patienten warten weitere viel versprechende Karrieremöglichkeiten auf die Diplomkrankenschwestern und -pfleger. Ob in einem Krankenhaus oder auch in Pflegeeinrichtungen, Hilfsorganisationen oder in der Gesundheitsindustrie – Pflegefachkräfte sind mehr denn je gefragt.

Diplomausbildung und Studium
Ab Herbst 2012 wird interessierten Maturantinnen und Maturanten die Möglichkeit eines geförderten Kombistudiums angeboten. In Zusammenarbeit mit der UMIT (Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik) besteht die Möglichkeit neben dem Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege auch den Bachelor of Science in Nursing zu erreichen. Dieser akademische Abschluss ermöglicht die Zulassung zu einem Masterstudium und in weiterer Folge auch zu einem Doktoratsstudium.

Spannendes Berufsfeld
Der dreijährige Diplomlehrgang überzeugt durch hohes fachliches Niveau und umfassende Inhalte. Ein Absolvent der Vorarlberger Pflegeschulen, die sich über die Grenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf erworben haben, ist bestens gewappnet für die großen Herausforderungen, die der vielseitige Beruf mit sich bringt. Aber damit nicht genug: Auch bereits ausgebildetes Pflegepersonal kann sich durch vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten neue Ziele setzen – neuerdings auch im akademischen Bereich. „Wer gleich nach der Grundausbildung – oder auch Jahre später – weiterstudieren möchte, hat inzwischen mehrere nebenberufliche Möglichkeiten sich weiterzubilden, bis hin zum Doktorat. Die Pflege ist damit ein spannendes Berufsfeld mit faszinierenden fachlichen und persönlichen Perspektiven” erklärt Dir. Dr. Guntram Rederer, Leiter der Krankenpflegeschule Feldkirch.

Ausbildung mit Tiefgang
Vielen, die sich für einen Pflegeberuf entscheiden, geht es nicht nur um die optimalen Einstiegs- und Karrierechancen, sondern auch um die wertvolle Arbeit mit Menschen und die persönliche Verwirklichung in diesem anspruchsvollen Beruf. Daher geht es bei der Ausbildung neben der Vermittlung von Wissen, auch darum, die sozialen Kompetenzen weiter zu entwickeln, den Lernenden die Möglichkeit zu geben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und sinnerfülltes Arbeiten zu erleben. Gerade im psychiatrischen Bereich sind besondere Fähigkeiten gefragt. „Den Patienten professionell begleiten, unterstützen und fördern, damit er die momentane Lebenssituation bewältigen und sich im Alltag wieder zurechtfinden kann – das ist das Ziel unserer Arbeit“, sagt Dir. Mario Wölbitsch, Leiter der Psychiatrischen Pflegeschule Rankweil.

Infos aus erster Hand
Eine Pflegeausbildung ist eine Entscheidung fürs Leben. Um diese möglichst informiert treffen zu können, bieten die Krankenpflegeschulen in Feldkirch und Rankweil Informationsveranstaltungen an.
Die nächste „Info-Lounge“ in der GKPS Feldkirch findet am 24. Februar von 13 bis 19 Uhr statt und bietet in gemütlicher Lounge-Atmosphäre interessante Einblicke in die Schule und ihr vielseitiges Lehrangebot. Die PGKPS Rankweil lädt am 10. März alle Interessierten zu einem „Infotag“. Von 10 bis 17 Uhr informieren Lehrpersonen und Schüler direkt vor Ort über den Diplomlehrgang und die psychiatrischen-, neurologischen- und geriatrischen Fachschwerpunkte.

Info-Lounge
24. Februar 13.00 – 19.00 Uhr
Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch

Infotag
10. März 10.00 – 17.00 Uhr
Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rankweil

 

Gut zu wissen:

1-jährige Pflegehilfeausbildung möglich!

Schüler des Diplomlehrganges erhalten:

  • Taschengeld ab Beginn der Ausbildung (insgesamt ca. Euro 10.000,- netto in 3 Jahren)
  • vollen Versicherungsschutz
  • Pensionskassenzeiten
  • Möglichkeit zu Auslandsaufenthalt und Reisen
  • Möglichkeit auf günstige Unterkunft im Schülerwohnheim

Bewerbungsfrist für den Diplomlehrgang ab Oktober 2012
GKPS Feldkirch: ab sofort bis 30. April 2012 (Mehr Infos unter: www.lkhf.at/schule, www.pflegewege.at und auf facebook)
PGKPS Rankweil: ab sofort bis 31. Mai 2012 (Mehr Infos unter www.lkhr.at/schule)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Pflegekraft im Krankenhaus - Beruf mit Berufung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen