AA

"Pflege darf kein Almosen sein"

Schwarzach - "Pflege darf kein Almosen sein", erklärt die SeniorInnensprecherin der Grünen, Sabine Mandak, anlässlich des heutigen internationalen Tags der Pflege.

“Was bei der Krankenversicherung selbstverständlich ist, brauchen wir auch für den Bereich Pflege, Betreuung und Unterstützung dringend: bei Bedarf sollen alle die notwendigen Leistungen bekommen. Die Grünen fordern einen Rechtsanspruch auf Pflege”, so Mandak.

Alte Menschen belaste die Vorstellung pflegebedürftig zu werden enorm, denn oft reiche die Pension nicht aus, um die benötigten Leistungen ?einkaufen? zu können. Die Angst, den eigenen Kindern zur Last zu Fallen sei groß. Derzeit müsse man im Fall der Pflegebedürftigkeit zuerst die Ersparnisse aufbrauchen, bevor man Unterstützung aus der Sozialhilfe bekomme, dieser Zustand sei untragbar.

“Finanziert werden sollen die Leistungen aus einer höheren Vermögensbesteuerung, dafür soll das eigene Sparbuch oder Eigenheim unangetastet bleiben, so wie das im Krankheitsfall selbstverständlich ist”, so Mandak, die darauf verweist, dass “die Länder endlich ihrem Auftrag nachkommen und dafür sorgen müssen, dass genügend ambulante Angebote und Tageseinrichtungen für Pflege und Betreuung zur Verfügung stehen und die Angehörigen bei der Betreuung unterstützt und entlastet werden”.

“SPÖ und ÖVP beschäftigen sich derzeit fast ausschließlich mit der Rund-um-die-Uhr-Pflege, dabei können sich – trotz der Förderungen – die wenigsten Betroffenen diese Betreuung finanziell leisten. Zudem bedeutet sie oft äußerst schwierige Arbeitsbedingungen für die BetreuerInnen und auch für die alten Menschen ist sie nicht immer der beste Weg”, schließt Mandak.

Quelle: Die Grünen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Pflege darf kein Almosen sein"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen