AA

Perspektiven der Bildungsplanung

Landesstatthalter Hans-Peter Bischof und Schullandesrat Siegi Stemer präsentierten am Dienstag im Pressefoyer im Landhaus den Bericht "Bildungsland Vorarlberg".

Perspektiven der Bildungsplanung“. Der Bericht enthält eine Zusammenschau bildungsrelevanter Themen und Herausforderungen. Er ist damit eine Grundlage für die Planungsarbeiten in den verschiedenen Bildungsbereichen und Bildungseinrichtungen.

Die „Perspektiven der Bildungsplanung“ bieten auf insgesamt 73 Seiten einen Überblick über bildungspolitische Vorgaben auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene und zeichnen ein umfassendes Bild der Bildungslandschaft in Vorarlberg. Darüber hinaus werden wesentliche Entwicklungen in der Bildungspolitik aufgezeigt. „Mit der Veröffentlichung der neuen Leitlinien und dem Fest der Bildung heute, Dienstag, Abend im Landhaus in Bregenz setzt das Land Vorarlberg ein deutliches Signal zur Bedeutung eines vielfältigen und ganzheitlichen Bildungsangebotes für Menschen in allen Lebensphasen“, informierte der Landesstatthalter.

Auf der Basis der Bevölkerungs- und Schülerentwicklung sowie der Entwicklung der Altersstruktur der Erwerbstätigen werden Schlüsse für die Bildungseinrichtungen gezogen und voraussichtliche Zukunftsbranchen und -berufe für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg behandelt. „Besonders wichtig war bei der Erarbeitung auch die Einbindung der Praxis“, erläuterte Landesrat Stemer, „deshalb wurde auf die Behandlung von Themenfeldern, die Expertinnen und Experten in den Bildungseinrichten beschäftigen, besonderes Augenmerk gelegt.“

Der vorliegende Bericht definiert als Grundlage für Erhalt und Weiterentwicklung einer zukunftsorientierten Bildungslandschaft in Vorarlberg fünf große Ziele, die mit konkreten Perspektiven belegt werden: – Sicherung eines vielfältigen und ganzheitlichen Bildungsangebotes für Menschen in allen Lebensphasen, – Fachkräfte für den Standort Vorarlberg und für künftige gesellschaftspolitische Herausforderungen sichern, – Bildungsferne gewinnen – Begabte fördern, – Koordination des Bildungsangebotes, Kooperation mit bildungsunterstützenden Einrichtungen, – Strukturen weiterentwickeln, Organisationen optimieren, Qualität sichern.

„Mit dem vorliegenden Werk geben wir den Kindergärten, Schulen, der Fachhochschule bzw. Pädagogischen Hochschule und den Weiterbildungseinrichtungen in unserem Land eine Leitlinie vor, auf der sie ihre konkreten Umsetzungsschritte planen können“, informierte Landesrat Stemer.

Die Präsentation der Broschüre „Bildungsland Vorarlberg. Perspektiven der Bildungsplanung“ findet heute, Dienstag, 3. Mai, ab 17.00 Uhr, im Landhaus im Rahmen eines Festes der Bildung statt, das auch dem Dialog unter den Bildungsverantwortlichen und der Vernetzung der Bildungseinrichtungen dient.

„Bildungsland Vorarlberg. Perspektiven der Bildungsplanung“ ist auf www.vorarlberg.at/bildungsplanung abrufbar oder kann im Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Wissenschaft und Weiterbildung, Tel. 05575/511-22205, E-Mail: bildung@vorarlberg.at, angefordert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Perspektiven der Bildungsplanung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen