People’s Air Group führt keine Impfpflicht ein

Thomas Krutzler - CEO/CCO der People’s Air Group
Thomas Krutzler - CEO/CCO der People’s Air Group ©People’s Air Group
Zahlreiche internationale Airlines verpflichten ihre Mitarbeiter zur CoV-Impfung. VOL.AT hat sich bei der People's Air Group nach deren Plänen erkundigt.
Swiss führt Corona-Impfflicht für Crews ein
United Airlines kündigt 600 Impfverweigerer

Thomas Krutzler, CEO/CCO der People’s Air Group mit Sitz in St. Gallen-Altenrhein, ließ auf die Frage nach einer Impfpflicht der People's-Mitarbeiter VOL.AT folgendes schriftliches Statement zukommen: "Die People’s hält sich an die vorgegebenen Corona Schutzmaßnahmen des Bundes. Sie empfiehlt ihren Mitarbeitern, sich zum eigenen Schutz und zum Schutz der Passagiere impfen zu lassen. Jedoch wird keine Impfpflicht für das Personal eingeführt."

Internationale Airlines wie Swiss, United Airlines oder die deutsche Lufthansa haben in den vergangenen Tagen mit Impfpflicht für ihre Mitarbeiter und sogar angedrohten Entlassungen für Impfverweigerer Schlagzeilen gemacht.

Impfflicht bei anderen Fluglinien

Unter anderem führt die Schweizer Fluggesellschaft "Swiss" als erste Airline in Europa die Impfflicht für ihr Personal ein. Auch die Lufthansa will ihr Flugpersonal nach wie vor vollständig gegen Corona impfen lassen.

Die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines geht sogar einen Schritt weiter, und will mehr als 600 Mitarbeiter entlassen, die sich nicht impfen wollen.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • People’s Air Group führt keine Impfpflicht ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen