Pensionserhöhung: "Senioren fehlt Augenmaß"

Schwarzach - Die Vertreter im Bundes-Seniorenrat fordern 1,9 Prozent Pensionserhöhung nach dem Pensionistenpreisindex für das kommende Jahr. Diese Forderung stößt auf harsche Kritik der Jungen ÖVP.
SPÖ-Jäger: Keinen Finanz- Keil zwischen Jung und Alt treiben
Pensionisten fordern mehr Geld
Zahl der Senioren steigt dramatisch

Laut JVP währe die Inflation bereits mit einer Erhöhung um 1,5% ausgeglichen. „Das Leben wird für alle Menschen im gleichen Ausmaß teurer. Daher ist es absolut nicht einzusehen und es wäre verantwortungslos, wenn eine Gruppe überdurchschnittlich bevorzugt würde. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist eine Budgetpolitik mit Augenmaß notwendiger denn je und verantwortungsvoll gegenüber der nächsten Generationen,“ betont der  Landesobmann der Jungen ÖVP, Thomas Winsauer.

Um so unverständlicher sind für Winsauer die aktuellen  Forderungen des Bundes-Seniorenrates, welche genau diese nachhaltige Budgetpolitik von Finanzminister Pröll gefährden.
„Wir Jungen sind bereit unseren Anteil zum Generationenvertrag beizutragen. Wir fordern dies aber auch von der älteren Generation. Zudem fordern wir schon lange, dass die stets steigende Lebenserwartung bei den Pensionsanpassungen endlich berücksichtigt wird,“ so Winsauer abschließend.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Pensionserhöhung: "Senioren fehlt Augenmaß"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen