Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pech für Hungerbühler

Hans Peter Obwaller hat bei der am Sonntag beendeten Select-Tour Steiermark seinen ersten Gesamtsieg in einem Straßen-Etappenrennen gefeiert. Fraser McMaster war Bester des Vorarlberger Volksbank Ideal-Teams.

Der zweifache Gesamt-Zweite der Österreich-Rundfahrt setzte sich auf dem letzten Teilstück am Sonntag (St. Martin-Deutschlandsberg/143 km) rund 40 Kilometer vor dem Ziel mit dem jungen Steirer Andreas Matzbacher aus dem Feld ab und hatte in der Schlusswertung 1:45 Minuten Vorsprung auf seinen Fluchtgefährten. Ralph Scherzer belegte Rang drei, er hatte am Sonntag als Tages-Vierter 2:11 Minuten Rückstand auf das Spitzenduo.

Obwaller war nach diesem wichtigen Test für die am 9. Juni beginnende Wiesbauer-Tour optimistisch. “Die Form ist sehr gut, in den Anstiegen wird es immer besser”, erklärte Obwaller, der am Mittwoch beim Gaisberg-Rennen seine Generalprobe absolviert. Scherzer hatte sich zunächst mit einer Gruppe abgesetzt und gute Chancen auf den Gesamtsieg, doch Obwallers Merida-Kollegen führten die Verfolger wieder heran. Spitzenreiter Pascal Hungerbühler musste ebenso wie sein Volksbank-Teamkollege Christian Pfannberger wegen einer Magenverstimmung aufgeben.

Link zum Thema:
ÖRV-Homepage

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Pech für Hungerbühler
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.