Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Paul McCartney klagt gegen Sony

McCartney will die Rechte an 267 Beatles-Songs zurückbekommen.
McCartney will die Rechte an 267 Beatles-Songs zurückbekommen. ©Screenshot Reuters
Musiker Paul McCartney hat in New York Klage gegen den Musikverlag Sony/ATV eingereicht. Es geht um Lieder, die er zusammen mit John Lennon geschrieben hat.
Paul McCartney 2013 in Wien

Dazu gehören Hits wie “Let it Be”, “All you need is Love” und “Hey Jude”.

McCartney hatte die Songrechte vor mehr als 50 Jahren an verschiedene Musikverlage verkauft. Später sicherte sich Michael Jackson die Rechte, bevor sie an Sony/ATV übergingen.

McCartney möchte die Rechte an den Songs schon seit langem zurück. Er beruft sich dabei auf eine Regelung im amerikanischen Urheberrechtsgesetz. Obwohl er zahlreiche Versuche unternommen habe, mit Sony/ATV Kontakt aufzunehmen, habe er bisher keine klare Antwort bekommen, wird McCartney zitiert.

Sony/ATV nannte die Klage “unnötig und voreilig”. Das Unternehmen habe aber höchsten Respekt vor Paul McCartney, hieß es.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Paul McCartney klagt gegen Sony
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen