AA

Parlament - Kritik an exklusiver Übertragung auf ORF III

ORF-Chef Weißmann forciert Parlamentsübertragungen auf ORF III
ORF-Chef Weißmann forciert Parlamentsübertragungen auf ORF III ©APA/EVA MANHART
Dass Parlamentsübertragungen künftig nur noch auf ORF III und nicht wie bisher auch auf ORF 2 zu sehen sein werden, ruft bei den NEOS massive Kritik hervor. Die Pinken fürchten dadurch weniger Publikum. "Diese Tradition zu brechen, wäre ein bedenklicher Schritt und darf von einem selbstbewussten Parlament nicht hingenommen werden", kritisierte der stellvertretende Klubobmann Niki Scherak die Maßnahme als "demokratiepolitisch bedenklich".

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) müsse sich für die Beibehaltung der reichweitenstarken ORF 2-Übertragungen einsetzen, so Scherak, der anlässlich der heutigen Parlamentseröffnung auch eine Klarstellung von ORF-Generaldirektor Roland Weißmann diesbezüglich forderte. Zudem wollen die NEOS diese Frage auch in der nächsten Sitzung der Präsidiale ansprechen.

Weißmann hatte die Neuerung am Dienstag bei einem Willkommens-Termin für Vertreterinnen und Vertreter aus Medien und Kunst nach der fünfjährigen Sanierung des historischen Parlamentsgebäudes en passant verkündet. Am Donnerstag wurde es dann auch von ORF III via Twitter vermeldet: "Parlamentsberichterstattung gibt es künftig nur in ORF III". In diesem Zusammenhang unterstrich die ProSiebenSat.1 PULS 4-Gruppe gegenüber der APA, dass man relevante Plenarsitzungen des Nationalrates und des Bundesrates auch auf PULS 24 und in der Streamingapp ZAPPN übertrage.

Dem Parlament liegen in jedem Falle außer der ORF-Ankündigung bis dato keine weiteren Informationen vor. Die Frage werde jedenfalls in der nächsten Präsidiale am 27. Jänner erörtert werden, wie es gegenüber der APA hieß. Bis dahin hoffe man, konkretere Informationen zu erhalten.

Bisher waren die Plenarsitzungen aus dem Parlament vormittags parallel auf ORF 2 und ORF III mit eigenen Kommentaren zu sehen. Ab 13 Uhr übertrug nur ORF III die Sitzungen. Dies werde nun "optimiert", teilte der ORF auf APA-Anfrage mit. Der für manche notwendige Wechsel von ORF 2 auf ORF III entfalle nun "zugunsten einer stringenten Übertragung in ORF III von Sitzungsbeginn bis jedenfalls 19 Uhr". Die Kompetenz von ORF III werde auch mit der Übertragung zahlreicher Sondersitzungen ausgebaut. Die Parlamentsberichterstattung in ORF 2 im Rahmen von Infosendungen insbesondere mit dem Magazin "Hohes Haus" werde "selbstverständlich im gewohnten Ausmaß beibehalten", hieß es aus dem ORF.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Parlament - Kritik an exklusiver Übertragung auf ORF III
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen