AA

Parkgebühren bei Krankenhäusern: Wo Sie wie viel bezahlen

Parkebühren: SPÖ spricht von "Abzocke".
Parkebühren: SPÖ spricht von "Abzocke". ©VOL.AT/Sturn
Die SPÖ Vorarlberg nennt die Höhe der Parkgebühren bei Krankenhäusern "Abzocke", die ÖVP verteidigt sie und spricht dem politischen Mitbewerber die Wirtschaftskompetenz ab. Wir zeigen, wo man tatsächlich wie tief in die Tasche greifen muss.
SPÖ wittert "Abzocke"
ÖVP wirft SPÖ "Voodoo-Ökonomie" vor
Am LKH Feldkirch, dem LKH Bregenz und dem LKH Hohenems kostet die erste Stunden jeweils 1 Euro, jede weitere angefangene Stunde ebenfalls 1 Euro. Das geht aus der Beantwortung der parlamentarischen Anfrage der SPÖ-Landtagsabgeordneten Gabriele Sprickler-Falschlunger hervor. Am teuersten parkt man demnach beim LKH Bludenz: Die erste Stunde kostet zwar auch nur 1 Euro, jede weitere halbe Stunde fällt aber mit einem weiteren Euro ins Gewicht. Am billigsten ist das LKH Rankweil: Dort bekommt man für einen Euro gleich eineinhalb Stunden Parkzeit, jede weitere volle Stunden kostet noch einmal einen Euro. Der Tageshöchstbetrag ist bei allen Krankenanstalten mit sieben Euro gedeckelt.
SPÖ-Klubobmann Michael Ritsch bezweifelt mittlerweile die Richtigkeit dieser Daten. Beim LKH Feldkirch etwa bezahle man für jede angefangene halbe Stunde einen Euro. Damit komme man bei einer Parkzeit von zwei Stunden auf drei Euro. 2002 habe man dafür lediglich einen Euro bezahlt, rechnet Ritsch vor. Er stößt sich vor allem an den 600.000 Euro “Gewinn”, die die Krankenhausbetriebsgesellschaft jedes Jahr mit Parkgebühren mache. Geschäftsführer Gerald Fleisch hat schon reagiert: Der Überschuss fließe direkt in die Versorgung der Patienten, außerdem gebe es zahlreiche Ausnahmeregelungen für chronische Kranke und sozial bedürftige Menschen.
(MST)

Umfrage:

[poll id=”249″]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Parkgebühren bei Krankenhäusern: Wo Sie wie viel bezahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen