AA

Papst Benedikt XVI. erteilte Weihnachtssegen „Urbi et Orbi“

Papst Benedikt XVI. hat am Christtag den Menschen in aller Welt den traditionellen Weihnachtssegen erteilt. 

Das Oberhaupt der katholischen Kirche sprach den Segen „Urbi et Orbi“ („Der Stadt und dem Erdkreis“) um Punkt zwölf Uhr vom Balkon des Petersdoms aus.

Rund 40.000 Gläubige waren am Dienstag bei mildem Winterwetter und Sonnenschein auf dem Petersplatz versammelt, um die Weihnachtsbotschaft zu hören. Benedikt XVI. erinnerte insbesondere an die schweren Krisen und Konflikte im Nahen Osten. Er erinnerte an die steigende Zahl von Flüchtlingen in aller Welt und mahnte mehr soziale Gerechtigkeit an.

Der Papst wünschte „Frohe Weihnacht“ in 63 verschiedenen Sprachen – darunter Italienisch, Chinesisch, Hebräisch, Russisch, Arabisch und neuerdings auch Guarani, eine Sprache indigener Völker in Brasilien, Bolivien und Paraguay. Die Glückwünsche wurden von 88 TV-Stationen in 57 Länder übertragen.

Auf Deutsch sagte das aus Bayern stammende Oberhaupt der Katholiken: „Die Geburt Jesu Christi, des Erlösers der Menschen, erfülle Euer Leben mit tiefer Freude und reicher Gnade; sein Friede möge in Euren Herzen wohnen. Gesegnete und frohe Weihnachten!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Papst Benedikt XVI. erteilte Weihnachtssegen „Urbi et Orbi“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen