Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pakistan: Handel mit Atomtechnologie

Pakistanische Wissenschaftler haben Atomtechnologie an den Iran oder Libyen weitergegeben. Auch der "Vater der pakistanischen Atombombe steht unter Verdacht.

Dies räumte die Regierung in Islamabad am Montag nach zweimonatiger Befragung von Atomwissenschaftlern ein. Unter den seit Ende November verhörten Atomwissenschaftlern ist auch Abdul Qadeer Khan, der in Pakistan als „Vater der pakistanischen Atombombe“ verehrt wird.

„Ich kann Ihnen sagen, dass sich ein oder zwei Einzelpersonen verantwortungslos verhalten haben, um sich persönlich zu bereichern“, sagte Informationsminister Shaikh Rasheed Ahmed vor Journalisten in der pakistanischen Hauptstadt. Pakistan verfügt seit mehreren Jahren über Atomwaffen.

Der pakistanische Präsident Pervez Musharraf kündigte an, Wissenschaftler, die sich der Weitergabe von Atomtechnologie schuldig gemacht hätten, hart zu bestrafen. „Wir werden sehr unnachsichtig mit ihnen ins Gericht gehen, weil sie Staatsfeinde sind“, sagte er der britischen BBC.

Ahmed sagte am Montag, es habe ein „unüblich hochrangiges Treffen“ unter dem Vorsitz Musharrafs gegeben. Dabei sei es um die Fragen gegangen, „die die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) im Lichte der vom Iran und Libyen gelieferten Informationen aufgeworfen hat“.

Der Iran wird vor allem von den USA beschuldigt, ein geheimes Atomwaffenprogramm zu betreiben. Libyen hat die Aufgabe seines Atomprogramms bereits bekannt gegeben. Pakistan ist dem Atomwaffensperrvertrag ebenso wie Indien nicht beigetreten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Pakistan: Handel mit Atomtechnologie
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.