Ozonschwelle überschritten

In Vorarlberg ist am Donnerstag zum ersten Mal in diesem Sommer die Ozon-Informationsschwelle überschritten worden. Bei zwei von fünf Messstationen höhere Werte.

Der Wert von 180 Mikrogramm/Kubikmeter wurde an zwei der fünf Vorarlberger Messstationen übertroffen. In Lustenau-Wiesenrain ergaben die Messungen einen maximalen Stundenmittelwert von 198 Mikrogramm, in Sulzberg (Bregenzerwald) von 184 Mikrogramm.

In Bludenz (166 Mikrogramm), Dornbirn (162 Mikrogramm) und Wald am Arlberg (158 Mikrogramm) blieb die Ozonbelastung unter der Informationsschwelle. In Lustenau war die Ozonkonzentration bereits am Mittwoch mit 170 Mikrogramm pro Kubikmeter die höchste im Ländle gewesen.

Ozonkonzentrationen über der Informationsschwelle können bei einzelnen, besonders empfindlichen Personen und erhöhter körperlicher Belastung geringfügige Beeinträchtigungen wie eine Reizung der Schleimhäute oder Atembeschwerden hervorrufen. Der normale Aufenthalt im Freien, wie ein Spaziergang, Baden oder Picknick gilt aber auch für empfindliche Personen als unbedenklich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ozonschwelle überschritten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen