AA

ÖVP: Ende für Gewaltvideos

ÖVP-Jugendsprecher LAbg. Thomas Winsauer fordert ein "Ende für Gewaltvideos auf den Mobiltelefonen von Kindern und Jugendlichen". Nun solle es eine ÖVP-Landtagsinitiative geben.

„Immer mehr Kinder und Jugendliche können ganz einfach mit ihrem Handy Videos mit Gewalt-, Porno-, Folter- oder Tötungsszenen auf ihr Handy herunterladen. Die heutige Handygeneration ermöglicht technisch weitgehend einen völlig ungefilterten Download von solchen Internetinhalten.“ ÖVP-Jugendsprecher Thomas Winsauer betont, dass diese Praxis fatale Folgen für die Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen mit sich bringt. „Darüber hinaus ist vielen Erziehungsberechtigten gar nicht bewusst, dass sie mit ihrem Einverständnis auf kostenpflichtige Dienste auch den Zugriff auf Porno- und Gewaltseiten erlauben und damit eigentlich gegen geltende Jugendschutzbestimmungen verstoßen!“

Aus diesem Grund startet die Vorarlberger ÖVP eine Landtagsinitiative und tritt dafür ein, dass auf Bundesebene eine Regelung herbeigeführt wird, wonach für die Kunden von Mobiltelefoniedienste-Anbietern eine Möglichkeit geschaffen wird, dem Jugendschutz zuwiderlaufende Dienste sperren zu lassen. Winsauer: „Wir werden Regierungspartner FPÖ einladen, diese Initiative zu unterstützen und rechnen mit einer breiten Zustimmung im Landtag.“

(Quelle: ÖVP)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • ÖVP: Ende für Gewaltvideos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen