AA

Ostindien: Minenexplosion fordert 26 Todesopfer

Bei der Explosion einer Mine in Ostindien sind 26 Polizisten ums Leben gekommen. Der Sprengsatz sei vermutlich von kommunistischen Rebellen gezündet worden.

Im Osten Indiens ist seit 1981 die maoistische „Volkskriegs-Gruppe“ aktiv. Ihre Anschläge richten sich in erster Linie gegen Sicherheitskräfte und reiche Landbesitzer, denen die Rebellen vorwerfen, die arme Landbevölkerung auszubeuten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ostindien: Minenexplosion fordert 26 Todesopfer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.