AA

Osterhasen-Mania: "Eine Katastrophe"

Dornbirn - Die zahlreichen Osterhasen in den Supermärkten erinnern daran, dass bald Ostern ist. Für viele kommt die Erinnerung zu früh, für manche ist sie gar eine Katastrophe.
"Regale zu früh gefüllt"
Osterhasen-Umfrage

Mit dem Beginn der Fastenzeit haben sich in den heimischen Supermärkten auch wieder die Osterhasen eingenistet. Wenn man der VOL Live-Umfrage Glauben schenken darf, haben sie derzeit aber nur Symbolcharakter. Denn von Käufern fehlt jede Spur. Für Marianne aus Dornbirn ist das „Quatsch – viel zu früh.“ Und Christl empfindet die Osterhasen-Mania als Katastrophe: „Ostern bedeutet für mich den Tod von Jesus und nicht Osterhasen im Kaufhaus.“ Nina stellt sich die Frage, wer denn jetzt schon Osterhasen kauft. Eine Frage, auf welche auch die VOL Live-Umfrage keine Antwort findet.

Osterhasen und das Elend der Welt

Wenn Peter aus Dornbirn an den Osterhasenregalen vorbeiläuft, stimmt es ihn nachdenklich: „Da geht mir das Elend der Welt durch den Kopf.“ Auch Christl gibt sich besorgt: „Wo sind wir Menschen nur hingekommen?“ Zum Kauf lassen sich derzeit alle Befragten nicht verführen. Gekauft werde knapp davor oder gar nicht. Für Tanita aus Lustenau kommen Osterhasen sogar maximal im Ausverkauf in Frage: „Wegen der Schokolade, nicht wegen den Hasen.“ Und während Peter findet, dass man vor Ostern noch keine Osterhasen essen sollte, gesteht ihm seine junge Begleitung, dass sie bereits ein paar Ohren verspeist habe. Also doch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Osterhasen-Mania: "Eine Katastrophe"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen