Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ostereier einmal anders servieren

Die selbst gebackenen farbigen Ostereier sehen aus wie kleine Kunstwerke.
Die selbst gebackenen farbigen Ostereier sehen aus wie kleine Kunstwerke. ©Emir T. Uysal
Dieses Mal bäckt unser Kinderreporter besondere Ostereier.
Backtipp des Monats: Eier-Muffins

(etu) Kein Ostern vergeht, ohne dass wir an bunten Eiern vorbeikommen. Hart gekocht oder als Schokoverpackung versteckt der Osterhase die handgroßen Lecker-eien in einem schwer zu findenden Nest. Doch wie wäre es, einmal farbige Eier zu essen, anstatt nur die bemalte Schale abzupellen? Jason Durell hat ein leckeres Rezept gefunden, das du womöglich noch nie ausprobiert oder gar gesehen hast. Viel Spaß beim Testen, Kosten, Verstecken und Finden und frohe Ostern wünscht dir die VN-Heimat.

Das brauchst du:
8 Eierschalen (medium)
3 Eier für den Teig
120 g weiche Butter
120 g Zucker
30 ml Milch
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Mehl
Lebensmittelfarbe
Öl, um die Eier auszupinseln
Muffinform
Alufolie
Eierkarton
Gefrierbeutel

Und so geht’s:

  • Stich mit einer Nadel ein kleines Loch in die Ei-Unterseite. Mache das Loch mit einem kleinen, scharfen Messer vorsichtig größer. Die Öffnung sollte zirka einen Zentimeter messen. Stelle die Eier auf den Kopf, sodass der Inhalt in eine Schüssel rinnen kann. Gib Eiweiß und -dotter von drei Eiern für den Teig zur Seite. Wenn Eiweiß und Dotter nicht gut rausquillen, nimm einen Zahnstocher und kratze vorsichtig am inneren Rand des Eis, bis sich alles löst.
  • Wasche die Eierschalen in kaltem Wasser und bereite eine Schüssel mit Salzwasser vor. Verwende 100 Gramm Salz für einen Liter Wasser. Gib die Schalen in die Schüssel. Vergewissere dich, dass keine Luft im Ei ist und dass die Eierschalen vollständig unter Wasser sind. Nach 1,5 Stunden kannst du die Schalen herausnehmen und unter kaltem Wasser abspülen. Lass sie mit dem Loch nach unten auf einem Küchenpapier trocknen, sodass die Flüssigkeit abfließen kann. Heize den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vor.
  • Damit der Kuchen im Ei ordentlich backen kann und nicht umfällt, präparierst du am besten eine Muffin-Form. Forme dafür aus etwas Alufolie kleine „Nestchen“ in den einzelnen Mulden. In diesen Mulden sollte das Ei gut stehen können. Die Öffnung des Eis muss oben sein.
  • Mixe in einer großen Schüssel Butter und Zucker so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zur Probe kannst du etwas von der Mixtur nehmen und zwischen zwei Fingern reiben – wenn du keine Zuckerkörner mehr spürst, ist der Teig fertig. Gib jetzt ein Ei nach dem anderen dazu und mixe weiter. Gib das Mehl, Backpulver und Salz dazu. Mixe so lange, bis sich alles vermengt hat. Zuletzt noch die Milch dazurühren, damit der Teig schön cremig wird.
  • Gib einen Teelöffel Öl in jedes Ei und schwenke es herum, damit sich das Öl schön verteilen kann und kein Teig daran kleben bleibt.
  • Füge etwas von dem Teig in separate Schüsseln oder Gläser. Jetzt kommt Farbe ins Spiel: In jeden Behälter fügst du eine andere Lebensmittelfarbe hinzu und verrührst alles. Gib nun den Rührteig in einen Gefrierbeutel und schneide die untere Ecke ab. So kannst du den Teig ganz einfach in den Eiern verteilen. Achte aber darauf, dass du die Eierschalen nur zu zwei Dritteln mit Kuchenteig befüllst, da der Teig noch stark aufgeht.
  • Nun ab ins Backrohr damit. Der Kuchen im Ei ist nach etwa 15 Minuten durch. Sollte der Teig etwas übergequollen sein, kannst du ihn ganz leicht abschneiden.
  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Ostereier einmal anders servieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen