AA

Osterbilanz fällt positiv aus

Schwarzach - Das lange Osterwochenende ist auf Vorarlbergs Straßen trotz Traumwetters ohne tödliche Verkehrsunfälle verlaufen. Bilanz der Polizei: Kaum Alkolenker, dafür knapp 1000 Temposünder.

„Wir können bis jetzt zufrieden sein“, sagte Gerhard Ellensohn, Leiter der Verkehrsabteilung des Landespolizeikommandos, am Montagnachmittag auf „VN“-Anfrage. Trotz des hohen Verkehrsaufkommens hätten sich keine wirklich schwerwiegenden oder gar tödlichen Unfälle ereignet, so Ellensohn. Registriert wurden heuer 14 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Relativ unblutig verlief das sonnige Osterwochenende auch für die Motorradfahrer. Bis Redaktionsschluss waren nur zwei Unfälle bekannt.

Keine endgültigen Zahlen

Die massive Polizeipräsenz während der Feiertage scheint in Sachen „Alkohol am Steuer“ Wirkung gezeigt zu haben. Die Verkehrsabteilung des Landespolizeikommandos registrierte lediglich zwei alkoholisierte Lenker. Die endgültigen Zahlen der Polizei-Großoffensive liegen jedoch erst heute, Dienstag, vor. Laut Ellensohn könnten die Polizeiinspektionen des Landes dann noch weitere Alkolenker melden. 2008 wurden während des Osterwochenendes insgesamt 21 Promillesünder aus dem Verkehr gezogen.

Knapp 1000 Temposünder

Außerdem erwischte die Vorarlberger Polizei 962 Temposünder: 889 Lenker wurden angezeigt, 63 Autofahrer erhielten ein Organstrafmandat. Auch diese Zahl ist laut Ellensohn rückläufig. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei immerhin noch 1625 Temposünder. Auch in Sachen Motorradlärm gab es am verlängerten Wochenende nur „sehr wenige“ Beanstandungen. Hier habe offensichtlich der Warnschuss über die Medien Wirkung gezeigt, hieß es in der Landesverkehrsabteilung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Osterbilanz fällt positiv aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen