Oscar Pistorius: Gericht lässt Berufungsprozess zu

Oscar Pistorius muss erneut vor Gericht.
Oscar Pistorius muss erneut vor Gericht. ©AP
Ex-Sportstar Oscar Pistorius muss sich erneut für den Mord an seiner Freundin Reeva Steenkamp vor Gericht verantworten. Dieses Mal droht ihm eine weitaus höhere Strafe.
Fünf Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung

Die Einwände seiner Anwälte seien nicht ausreichend, so Richterin Thokozile Masipa. Der einstige Paralympics-Star wurde am 21. Oktober 2014 in Pretoria, Südafrika zu fünf Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung  verurteilt.

Schüsse durch Badezimmertüre

Pistorius hat am 14. Februar 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp durch die geschlossene Badezimmertüre erschossen. Der Ex-Sportler sagte im Prozess aus, einen Einbrecher hinter der Tür vermutet zu haben und feuerte deshalb drei Schüsse ab. Der Prozess gegen den Paralympics-Star erstreckte sich im vergangenen Jahr über gut fünf Monate – erst im Oktober wurde ein Urteil gesprochen.

Mindestens 25 Jahre Haft

Oscar Pistorius wurde zu fünf Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung verurteil. Die Staatsanwaltschaft möchte mit der Berufung eine Verurteilung wegen Mordes erreichen. Bei Erfolg müsste der Paralympics-Star für mindestens 25 Jahre hinter Gitter.

Die Anwälte von Pistorius legten bereits im Dezember 2014 Berufung ein und hofften auf eine mildere Strafe. Richterin Masipa lehnte einen Prozess zur Strafminderung allerdings ab. (lc/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Oscar Pistorius: Gericht lässt Berufungsprozess zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen