Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ortsteil von Radmer von Felsen bedroht

Nach wie vor angespannt ist die Lage in Radmer in der Obersteiermark: Nach neuerlichen Überschwemmungen am Donnerstag bedroht ein Einfamilienhaus-großer Felsen, der in einem Bach unterspült worden ist, eine Siedlung.

Zehn Häuser mussten aus Sicherheitsgründen geräumt werden, ob und wann die Bewohner zurück können, war Freitag früh noch unklar.

Die 22 Bewohner der zehn Häuser im Ortsteil Hinterradmer haben die Nacht auf Freitag bei Bekannten und Verwandten bzw. in einer Pension verbracht. Das neuerliche Hochwasser Donnerstag früh hatte, etwas abseits der Mure vom Wochenende, im Schüsserbach Gesteinsbrocken gelockert, darunter einen runden Fels von der Größe eines Einfamilienhauses. Sollte dieses Geschiebe in Bewegung geraten, ist die etwa 300 Meter entfernte Siedlung akut gefährdet, hieß es von den Einsatzkräften.

Auch in der Nacht auf Freitag gab es zweimal Alarm, als kleinere Muren abgingen. Glücklicherweise handelte es sich aber um kleinere Ereignisse. Wie der Sprecher der Wildbachverbauung, Alfred Ellmer, sagte, müsse zuerst eine Stabilisierung der noch immer regnerischen Wetterlage abgewartet werden. Dann soll entschieden werden, ob der Fels gesprengt wird und wann die zehn Häuser wieder freigegeben werden können. Auch zwei Geologen waren am Freitagvormittag an Ort und Stelle, um mit Vertretern der Behörden, der Gemeinde und der Wildbachverbauung über weitere Maßnahmen zu reden.

Für die übrigen Bewohner von Hinterradmer will die Feuerwehr einen Shuttledienst einrichten, da die provisorische Straße von den Pkw zunehmend in Mitleidenschaft gezogen werde, erklärte der stellvertretende Bezirkshauptmann Wilhelm Edlinger. Er hoffe, dass das Wetter den Einsatz eines Hubschraubers zulasse, damit die Geologen die Lage besser abklären können und nicht zu Fuß aufsteigen müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ortsteil von Radmer von Felsen bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen