AA

Original Nikulin-Zirkus in Dornbirn

Am 4. Jänner wird der Nikulin-Zirkus die Besucher in Dornbirn verzaubern.
Am 4. Jänner wird der Nikulin-Zirkus die Besucher in Dornbirn verzaubern. ©Veranstalter
Ab Dezember 2011 ist der „Moscow Circus on Ice“ mit seinem neuen Programm „Extravaganza“ auf großer Europa-Tournee.
Original Nikulin-Zirkus in Dornbirn


Am 04.01.2012 um 19:00 Messe Eisstadion Dornbirn

Dornbirn. Artistik, Glamour und höchste technische Perfektion auf Kufen! Neue innovative, grandiose Regie, neue fantasievolle, spektakuläre Choreographien, über 300 neue prachtvolle Kostüme, mitreißende Musik und atemberaubende Akrobatik. Schwungvoller Eistanz kombiniert mit großartigem, traditionellem, russischem Zirkusprogramm erschafft ein wahrhaft magisches Schauspiel für die ganze Familie.

Seit 44 Jahren reißt der erste Eiszirkus der Welt das Publikum mit Artistik und Glamour auf Kufen, grandioser Akrobatik, Jongleuren, Hochseilkünstlern, Eiskunstläufern und Clowns, in einer glitzernden Eisarena zu Beifallsstürmen hin.

Das atemberaubende Programm des Moskauer Zirkus auf Eis ist ein faszinierendes Eis-Spektakel für die ganze Familie. Eine Show für Groß und Klein, in der in einzigartiger Form die Kunst des Eislaufens mit dem Facettenreichtum eines großartigen traditionellen russischen Zirkusprogramms kombiniert wird. Der schnelle Wechsel von Nummern verschiedener Genres, schwindelerregender Kunststücke, Emotionalität und einzigartiger Artisten, erschafft ein wahrhaft magisches Schauspiel!

Zirkus auf Eis ist eine Synthese aus verschiedenen Zirkus-Genres, Eiskunstlauf und Choreographie mit neuen Rhythmen und Farben. Eiskunstlauf wird zum zusätzlichen Mittel schauspielerischen Ausdrucks. Die Kombination von Eis und Schlittschuhen bereitet den Darstellern gewisse Schwierigkeiten, aber gleichzeitig verleiht sie der Show eine einzigartige Dynamik! Im Unterschied zum Ballett auf Eis ist Zirkus auf Eis dadurch gekennzeichnet, dass das choreographische Genre des Zirkus vorhanden ist. Beim Zirkus auf Eis werden die Nummern nicht mechanisch vom Ballettboden auf das Eis übertragen, sondern von den Produzenten und den Bühnenmanagern speziell aufbereitet. Dabei werden die Besonderheiten und Erfordernisse dieser Kunstform berücksichtigt.

Der Moskauer Zirkus auf Eis entwickelt die wundervollen, fast 40jährigen Traditionen seiner Vorgänger weiter, arbeitet neue Darsteller ein und kreiert neue Nummern. Die Mitglieder der Zirkustruppe sind jung, attraktiv und professionell. Es handelt sich um ein Ensemble aus Solokünstlern.

Jeder der Artisten begann seine künstlerische Karriere auf unterschiedliche Art und Weise: es gibt hier professionelle Eiskunstläufer, Absolventen der Zirkus-Akademie, und Abkömmlinge großer Zirkusdynastien.

Seit seiner Premiere war der „Moscow Circus on Ice“ u.a. zu Gast in Italien, Holland, Frankreich, Japan, Israel, Südafrika, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, China, Kanada und seine Show eroberte sich zu Recht den Ruf, eine der schönsten und spektakulärsten der Welt zu sein.

Die Geschichte des Moskauer Zirkus auf Eis

Die Geburtsstunde des Ensembles 1962, des ersten und zur damaligen Zeit weltweit einzigen „Zirkus auf Eis“ war ein Meilenstein in der Geschichte des Zirkus. Es war das letzte und großartigste Werk von Arnold Grigorjewitsch, einem der größten Regisseure der Sowjet-Ära. Nachdem er seine Berufserfahrung in Varieté-Theatern, im Zirkus, beim Film und beim Ballett auf Eis vervollständigt und seine Freunde, die besten Ballettmeister, Künstler, Komponisten, Schriftsteller und Zirkusmeister, mit seiner neuen Idee angesteckt hatte, begann Arnold 1962 sein kreatives Experiment. Die Darsteller des neuen Ensembles wurden sorgfältig durch Castings ausgewählt, und die ersten Regeln für dieses neue Genre auf Eis wurden erarbeitet. Zwei Jahre hingebungsvoller Arbeit des Produktionsteams, des technischen Personals und der 47 frisch gebackenen Eiszirkus-Artisten gingen der Premiere voran, die am 16. Oktober 1964 stattfand.

Die ersten Zuschauer und sogar Zirkusexperten waren von der Verwandlung des herkömmlichen Zirkusgenres beeindruckt. Bekannte Zirkusnummern bekamen durch die Verbindung mit Techniken des Eiskunstlaufs eine überraschende Dynamik! Ja mehr noch – es entstanden neue Kunststücke! Es handelt sich hier in der Tat um eine Unterhaltungsshow mit einer Handlung und mit schauspielerischen Rollen der Hauptakteure (musikalische Komiker und ein Clown), mit sorgfältig eingehaltenem Tempo und Rhythmus, inszeniert nach den Gesetzen der Dramaturgie und umgesetzt mit Hilfe von Zirkusnummern.

Das erste Auslandsgastspiel 1965 beim Circus Royal in Brüssel war eine Sensation! Seitdem hat die Kunstform des Zirkus auf Eis weltweit Anerkennung gewonnen und eine ihr angemessene Nische im weltweiten Showbusiness gefunden. Leider hat A. Arnold nicht sehr lange mit seiner ersten Truppe arbeiten können – nur sieben Jahre. Er hatte keine Zeit, alle seine Pläne umzusetzen, aber es gelang ihm, seine Nachfolger auszubilden, die diese junge Kunstform, den Zirkus auf Eis, professionell weiterentwickeln.

Heute ist das Ensemble des Moskauer Zirkus auf Eis dabei, unter Bewahrung seiner besten Traditionen und gegründet auf die Erfahrung seiner Vorgänger diese wunderbare Kunst weiter zu entwickeln und durch neue kreative Ansätze zu vervollkommnen.

Eine faszinierende Eis-Zirkusshow für Groß und Klein.
1. Preis beim internationalen Zirkusfestival „Bukarest 2008“ in der Kategorie
„innovativste und modernste Show“
Nominiert als beste Show Deutschlands
2008 wurde der „Moscow Circus on Ice“ von Fürst Albert von Monaco zum
Gastspiel nach Monte Carlo eingeladen

Ticket-Preise

von 24,90 EUR bis 34,90 EUR

Sonderpreis für: Raiffeisen Mitglieder, Club Mitglieder, Mitglieder des EVD, Abonnenten des “Vorarlberger Nachrichten”

Tickets bestellen unter:

05572 22188 www.v-ticket.at

Tickets erhältlich bei Dornbirn Tourismus, bei allen v-ticket Vorverkaufsstellen, Raiffeisen Banken sowie www.laendleticket.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Original Nikulin-Zirkus in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen