ORF – Lange Nacht der Museen 2011

Altes Frühmesshaus Bartholomäberg
Das alte Frühmesshaus erinnert an die früher bedeutenden „Hilfspfarrer“, die nicht nur die Frühmesse zu lesen hatten. Seit 2009 ist es das vierte Museum im Montafon und das 50. in ganz Vorarlberg. Es steht am wohl wichtigsten Standort, den die Kulturgeschichte des Landes zu bieten hat. Hier hat vor Jahrtausenden die Besiedlungsgeschichte begonnen, hier ist der Ursprung des Montafons dem Namen nach zu suchen und hier hat der Gast den besten Überblick! Das Haus entwickelt sich langsam, das heißt, jedes Jahr wird es in seinem Erscheinungsbild gewinnen und die Besucher/innen haben die Möglichkeit, daran teilzuhaben.
Sonderausstellung: „Die Welt des Luzius Hauser“ – Ein Einblick in Seelsorge, Hexenverfolgung und Wunderheilungen.
18–0 Uhr Führungen nach Bedarf durch das beständig wachsende Museum. Es tut sich was!
19 Uhr Lebensgeschichten – Einblicke in das Zeitzeugenarchiv Montafon
Über 200 Lebensgeschichten aus dem 20. Jahrhundert wurden im Zeitzeugenarchiv Montafon gesammelt. MMag.a Edith Hessenberger präsentiert eine Auswahl der spannendsten, interessantesten und bewegendsten Ausschnitte.
21 Uhr Geschichtenerzähler Reini Frenzel
TIPP: Bewirtung („Gsottne Erdöpfel, Most und Sura Kees mit Krüter“ im Museums-Keller)

Montafoner Bergbaumuseum Silbertal
Das Montafon ist die einzige Vorarlberger Region, in der auf eine große Tradition des Bergbaus zurückgeblickt werden kann. Wie jüngste Forschungen belegen wollen, dürfte der Bergbau bereits vor 3.500 Jahren eine Rolle gespielt haben, als die Menschen an den sonnigen Hängen des Bartholomäbergs siedelten. Im Mittelalter waren es dann vor allem berühmte Familien aus Schwaz in Tirol, einem der größten Bergbauzentren Europas, die ihre Fühler ins Montafon ausstreckten. Der Name „Silbertal“ zeugt ebenso von der reichen Bergbauvergangenheit wie die spätmittelalterliche Kirche St. Agatha am Kristberg, die Schaustollen am Bartholomäberg oder die Pingenfelder am Kristbergsattel. Das Museum in Silbertal fasst die wichtigsten Ergebnisse der Geschichte zusammen und zeigt Kleinode der Bergbauvergangenheit des Montafons.
Sonderausstellung: Johann Bitschnau (1876-1929) – Erinnerungen eines Silbertaler Lehrers
18-0 Uhr Führungen durch das Museum
20 Uhr Erzählcafé: Anekdoten aus der Schulzeit
TIPP: Bewirtung

Montafoner Heimatmuseum Schruns
Das Heimatmuseum gehört zu den ältesten seiner Art im ganzen Alpenraum. Montafoner „Ikonen“ wie der Montafonertisch, die Montafonertracht oder ein Skifahrerplakat Hans Bertles sind zu sehen. Ebenso eine alte Schulklasse und in den Kellergewölben sind verschiedene traditionelle Werkstätten eingerichtet.
Sonderausstellung: „Wie ein staubiger Komet“ – Bilder zur Geschichte der Mobilität im Montafon
18-0 Uhr Führungen durch das Museum
18-20 Uhr Kinderprogramm mit Klaus Bertle
20 Uhr Montafoner Trachtengespräche mit Elisabeth Walch: Gesprächsrunde und Kurzfilm zur historischen Weberei
22 Uhr „Kulturlandschaft Montafon – Der Wandel seit dem 19. Jahrhundert“
Vortrag von MMag. Michael Kasper mit historische Bildern und Texten, die den Wandel der Kulturlandschaft im Montafon zeigen. Die Wasserkraft, der Tourismusboom, die Zunahme des Verkehrs, die verstärkte Zersiedlung und die Intensivierung der landwirtschaftlichen Produktion zusammen mit vielen anderen Faktoren haben das Landschaftsbild stark verändert.
TIPP: Bewirtung

Montafoner Tourismusmuseum Gaschurn
Das Museum in Gaschurn ist in einem leerstehenden Frühmesshaus untergebracht. 17 Jahre lang diente es der Darstellung der Tourismusgeschichte, seit 2009 ist das Haus im Umbruch begriffen. Künftig wird der alpine Aspekt eine entscheidende Rolle spielen. Gaschurn kann, wie der bekannte Frühmesser und Bewohner des Hauses, der Alpinpionier und Musiker Franz Josef Battlogg (1836–1900) einmal gesagt hat, als die Vorhalle zur großen Gebirgswelt bezeichnet werden. Diesem Umstand wird das Museum in den nächsten Jahren Rechnung tragen.
Sonderausstellung: „Urlaubsgrüße aus dem Montafon“ – das Tal auf Ansichtskarten und privaten Reisefotos.
18-0 Uhr Führungen nach Bedarf
18 Uhr Orgelkonzert in der Pfarrkirche Gaschurn mit Prof. Bruno Oberhammer
20 Uhr Gesprächsrunde mit Sonja Netzer zum Thema Kräuterkunde und Räuchern
TIPP: Bewirtung (selbstgebackenes Brot mit verschiedenen Kräuteraufstrichen)

Wintersportausstellung „Einst und Jetzt“
Im alten Gemeindeamt in Tschagguns befindet sich im dritten Obergeschoss eine Dauerausstellung zur Entwicklung des Montafoner Wintersports. Die von Helmut Marent (Obmann des SC Montafon) über Jahrzehnte gesammelten Ausstellungsobjekte zeigen die rasche Entwicklung des Wintersports und stellen die erfolgreichsten Rennläufer/innen des Tales vor. Entsprechend der Themenschwerpunkte der „ORF-Lange Nacht der Museen“ werden zudem auch Objekte der Ortsfeuerwehr Tschagguns und der Bergrettung Schruns-Tschagguns ausgestellt.
18-1 Uhr Führungen durch die Ausstellung nach Bedarf
19 Uhr In unseren Bergen: Dramatische Rettungsaktionen in Wort und Bild von Ing. Rainer Schuchter, Obmann der Bergrettung Schruns-Tschagguns
20 Uhr Dienst für die Allgemeinheit: Erzählcafé über die beschwerlichen Anfänge mit Helmut Marent und weiteren Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Tschagguns.
21 Uhr Skisport in den Nachkriegsjahren. Vom ersten Nachtspringen nach dem Krieg bis zu den Toni-Sailer-Festspielen 1957 – Vortrag über den rasanten Neustart des Skisports in den ersten Nachkriegsjahren von Mag. Andreas Brugger.

Kunstforum Montafon
18-1 Uhr Interaktive Ausstellung und „Red Carpet för Schru“
Kunstaktion mit Hildegard Unterweger, Roland Haas und anderen. Ein roter „Teppich“ liegt quer durch die Räume des Kunstforum Montafon und ist an beiden Enden bis zur Decke hochgezogen. Die Besucher/innen sind eingeladen, sich auf diesem ca. 30 m langen und 1 m breiten Farbband zu verewigen – sei es schreibend, zeichnend oder malend … bei Bedarf unter fachkundiger Anleitung. Ergänzend dazu zeigen Hildegard Unterweger und Roland Haas ausgewählte Werke zum Thema „Die Farbe Rot“.
TIPP: Bewirtung

MAP Kellergalerie montartphon
18-1 Uhr „Aus privaten Sammlungen“ – Die Galerie zeigt ausgewählte grafische Arbeiten verschiedener Künstler und Epochen.
19 und 23 Uhr Spezialführungen durch die Ausstellung: Bei diesen Führungen erwarten alle Besucher/innen besondere Einblicke!

Regionalticket: EUR 6,– Eintritt für Kinder bis 12 Jahre frei

„Nachts im Museumsbus“ (18-0 Uhr) – bitte im Montafoner Heimatmuseum anmelden Tel. 05556 74723. (Kosten: Regionalticket zuzüglich Fahrtkosten), besuchen Sie unter fachkundiger Führung ausgewählte Programmpunkte bei den teilnehmenden Museen, der Galerie und der Wintersportsammlung.

Weitere Informationen auch unter: langenacht.orf.at/

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • ORF – Lange Nacht der Museen 2011
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen