Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Opfer von Messerattacke weiter in Lebensgefahr

Götzis - Am Dienstagabend eskalierte ein Streit zwischen einem 50-jährigen Koblacher und dem 67-jährigen Vater seiner früheren Lebensgefährtin in Götzis. Der ältere Mann wurde niedergestochen und schwebt auch nach zwei Notoperationen weiter in Lebensgefahr.
Streit mit Folgen

Gegen halb sieben Uhr suchte ein arbeitsloser Koblacher seine ehemalige Partnerin in ihrem Haus in Götzis auf. Laut Polizeiangaben wollte er eine Aussprache mit seiner früheren Freundin erreichen. Als der Vater der Frau, der mit ihr gemeinsam wohnt, hinzukam, eskalierte die Situation im Garten des Hauses.

Der Koblacher schlug den Vater zuerst mit einem herumliegenden Stock. Anschließend attackierte er den Mann mit einem mitgebrachten Klappmesser. Er stach drei Mal in den Bauch des Mannes. Als ein Nachbar, der durch die Rufe alarmiert wurde, herbeieilte, ließ der Täter von seinem Opfer ab. Er ließ sich kurze Zeit später von der Polizei festnehmen. Der Vater wurde schwer verletzt ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Götzis
  • Opfer von Messerattacke weiter in Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen