AA

Opfer starben an massiven Sturzverletzungen

Große Trauer herrscht in Bludenz nach dem tragischen Unfalltod zweier junger Menschen im Galgentobel. Mitschüler des 17-jährigen Mädchens haben Kerzen angezündet.

Während die Mitschüler, Freunde und Bekannten des 17-jährigen Mädchens und ihres 23-jährigen Freundes nach dem tragischen Unglück ratlos sind, wurde das Ergebnis der gestrigen Obduktion der beiden Toten bekannt. Nach Angaben der Bregenzer Kripo sind die Bludenzer durch massive Kopfverletzungen aufgrund des Sturzes gestorben. “Fremdeinwirkung kann definitiv ausgeschlossen werden.”

Mehrere Faktoren

Die ersten Befunde der Gerichtsmedizin können nach Angaben der Ermittler allerdings eine toxikologische Beeinträchtigung nicht ausschließen. Das heißt im Klartext, dass neben Alkohol auch andere Substanzen im Spiel sein könnten. Das genaue Ergebnis der toxikologischen Untersuchung steht allerdings noch aus. Vermutlich wird es mehrere Wochen dauern, bis die Untersuchungen an der Gerichtsmedizin in Innsbruck vorliegen.

“Offensichtlich haben mehrer Faktoren zu diesem tragischen Unglück geführt”, so die Kriminalisten. Denn neben der körperlichen Beeinträchtigung ist die 17-Jährige nur mit Halbschuhen in dem extrem steilen Gelände unterwegs gewesen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Opfer starben an massiven Sturzverletzungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.