Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Oldtimer und Familie

Gerne werkelt Elmar Wehinger in seinem Museum.
Gerne werkelt Elmar Wehinger in seinem Museum. ©fep
Elmar Wehinger

Einem Fulltime-Job geht Elmar Wehinger auch in der Pension nach. Doch das Wichtigste ist ihm seine Familie.

Seit den 40er Jahren galt Johann Puch als Vorbild für Elmar Wehinger: “Bereits mit zwölf Jahren absolvierte dieser seine Schlosserlehre, war mit 15 Geselle und eröffnete relativ kurz darauf die erste steiermärkische Fahrradfabrik – dieser Mann blieb mir immer im Hinterkopf”, erinnert sich Elmar Wehinger, welcher genauso den Schlossermeister absolvierte. “Als ich zwanzig war, war es für mich endlich finanziell möglich, ein Motorrad zu kaufen – ich leistete mir meine erste steirische Puch.” Gerne erinnert sich Elmar Wehinger an die zahlreichen Ausfahrten mit seiner Tochter rund um den Bodensee. “Als ich dann in den fünfziger- und 60er Jahren die ersten Autos fuhr, geriet das Motorrad total in Vergessenheit.”

Motorrad-Museum

Dreißig Jahre lang war Elmar Wehinger als Abteilungsleiter in der Technik des Landeskrankenhauses Feldkirch im Dienste. “Mein Grundsatz war immer, dass ich in der Pension einem ‚sinnvollen Job’ nachgehe, anstatt unnütz rumzusitzen.” Somit eröffnete er vor fünfzehn Jahren zusammen mit Wolfgang Weber sein Motorradmuseum, in dem neben seiner ersten steirischen Puch bereits weitere 35 Motorräder ab der Jahrhundertwende zu bestaunen sind. Vier Stunden täglich verbringt er nun damit, Oldtimer zu restaurieren. Bereits im kommenden Jahr soll sein Museum, bei dem mittlerweile auch Tochter Brigitte sowie Konditormeister Martin Rauch mit Freude am Werkeln sind, wieder vergrößert werden.

Familie

Wenn Elmar Wehinger einmal nicht in seiner Werkstatt anzutreffen ist, verbringt er seine Zeit auch gerne als Zünftler der Großhammerzunft. Auch ist er immer mit seinem Mechaniker-Schlosserstand in der Kinderstadt KleinFeldkirch dabei. Am Wichtigsten jedoch ist Elmar Wehinger seine Familie: Mit Freuden schwingt der Hobbykoch am Sonntag den Kochlöffel, wenn seine Töchter und Enkel zu Besuch kommen. Nun freut er sich aber schon auf den Weihnachtsurlaub mit seiner Frau Roswitha in Ischia: “Zwei mal im Jahr genießen wir beim Wellnessen die Ruhe – dies erfüllt unseren Körper, Geist und die Seele.”

Factbox: Elmar Wehinger
Geburtsdatum: 24.08.1939
Familienstand: verheiratet mit Frau Roswitha
Kinder: Brigitte, Karin, Ulrike und Carmen,
acht Enkel, Katze Pippie
Motto: “Z’frieda muass ma si uf dera Wealt”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Oldtimer und Familie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen