Ohne Probleme meisterte das U16 Team auch die zweite Heimaufgabe an diesem Wochenende

©Karsten Knöfler

SSV Dornbirn Schoren : SG Schorndorf – 24:15 (12:06)

Zum Start der HVW-Saison gaben die Gäste aus Schorndorf in der Messehalle ihre Visitenkarte ab. Nach dem Kantersieg vom Samstag gegen Kärnten, mussten die Mädchen einen Tag später also gleich wieder ran.

Müdigkeit, angesichts der Vorbelastung, war dem SSV allerdings nicht anzumerken, denn nach einer anfänglichen Abtastphase (1:1) konnte man sich schnell absetzen. Grundstein hierfür war eine bewegliche 3:2:1-Abwehr samt starker Torhüterin, die die Gäste kaum zur Entfaltung kommen ließ und in der Folge viele Ballgewinne erzielte. Zwar war in der schnellen Vorwärtsbewegung oft noch etwas Sand im Getriebe (nicht jeder Schnellangriff wurde fehlerfrei vorgetragen), das geordnete Spiel im Positionsangriff funktionierte allerdings tadellos. Vor allem Spielmacherin Sarah Gurschler und Rechts Außen Laura Nagel taten sich hier als Aktivposten hervor und sorgten für einen beruhigenden 9:3-Zwischenstand. Nach 15 Minuten wurde fast komplett durchgewechselt und der Vorsprung bis zur Pause erfolgreich verteidigt.

In Hälfte zwei sah sich die starke rechte Seite des SSV wiedervereint und drückte dem Spiel gleich ihren Stempel auf. Fabienne Tomasini und Franziska Meissner konnten einander immer wieder geschickt in Szene setzen und brachten ihre Farben bis Mitte des zweiten Durchgangs erstmals mit 10 Toren in front (19:9). Auch das Konterspiel klappte nun besser und bescherte den Gastgeberinnen einfache Tore.
In Anbetracht des Spielstandes und der Müdigkeit ließ in der Schlussviertelstunde die Konzentration etwas nach. Vorne verzeichnete man mehrere Pfosten- und Lattentreffer, während man in der Defensive nicht mehr mit der letzten Konsequenz zu Werke ging. Die SG konnte diese Phase nutzen, um das Match bis zum Abpfiff gleichwertig und das Endergebnis erträglich zu gestalten (24:15).

Einsätze auf ungewohnten Spielpositionen und viele Wechsel taten dem überlegenen Spiel der Schoren-Mädchen keinen Abbruch. Am Ende stand ein ungefährdeter Auftaktsieg zu Buche.

Für den SSV:
Bettina Thöni (TW), Anna Vetter 2, Fabienne Tomasini 6, Madita Willi, Franziska Meissner 3, Anna-Sophie Preg 3, Sarah Gurschler 4, Viktoria Pramstaller 1, Barbara Pramstaller, Kimberly Pitscheider 1, Laura Nagel 4, Veronika Posavec;

Text: Karsten Knöfler

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ohne Probleme meisterte das U16 Team auch die zweite Heimaufgabe an diesem Wochenende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen