Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖGB zur E-Card-Gebühr

Weg mit dem Politikerprivileg bei der E-Card Gebühr, fordert ÖGB- Landesvorsitzender Norbert Loacker. Es sei inakzeptabel, dass ausgerechnet gut verdienende Politiker in Österreich keine E-Card-Gebühr bezahlen müssen.

Dieses Privileg gehöre ersatzlos gestrichen. Loacker fordert speziell von den Berufspolitikern soziale Verantwortung und Vorbildfunktion sein. Bei der Gebühr handelt es sich um ein Service- Entgelt für den Betrieb und die Wartung des E- Card- Systems: Angestellte und Arbeitnehmer zahlen jährlich 10 Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • ÖGB zur E-Card-Gebühr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen